PP-Blogsberg

Partnerprogramme, Affiliate-Marketing, News aus der Scene!

Suchen & Finden
Abonnement
Kontakt

@:pp(aet)pp-blogsberg.de
Phone: 0951 917 082 97

Wie ich hier schon angemerkt habe, war die A4U Session zur Zukunft des Affiliate-Marketings in Deutschland, zumindest aus meiner Sicht in Teilen langweilig. Deshalb hier meine ganz eigene persönliche Meinung dazu:

1. Zielgenauer Werben (Targeting)
Wie Marcus schon in der Session erwähnt hat, gibt es neue Möglichkeiten Werbung zielgenauer zu targeten, man muss es nur tun. Immer mehr Social-Media Oberflächen werden wohl dazu übergehen ihre Daten dafür zu nutzen. Als Affiliate muß man einfach nur Wege abseits von Adwords gehen.

2. neue Traffic-Quellen
Immer mehr neue Traffic-Qellen poppen auf (Twitter, Digg, Yigg, Universial-Search, iGadgets, usw.). Affiliates werden lernen diese gewinnbringend zu nutzen.

3. Universalisten kommen
Wer sich heute auf einen der Werbekanäle versteift wird lernen müssen, dass man mehr Geld verdient, wenn man sich auf alle möglichen Traffic-Kanäle einlässt und versteht diese gewinnbringend einzusetzen.

4. Spezialisierung
Zukünftige Top-Affiliates werden sich mehr auf Marktnischen spezialisieren und dort mit einem eigenen Brand den Landmark setzen.

5. Verlage werden Affiliates
Durch stetig sinkende Budgets für (aus meiner Sicht nahezu sinnlose) TKP-Buchungen, sind Verlage gezwungen ihre Online-Publikationen mit zielgerichteter Affiliate-Werbung zu bestücken um damit wahrscheinlich mehr Geld zu verdienen als jetzt.

6. Der Tag an dem Google aufräumt
Erinnern wir uns mal zurück an den Tag, als böse Linkkäufer abgestraft wurden und die SERPs neu ausgewürfelt wurden. Ich warte auf den Tag an dem Google den Besen rausholt und in den schwer umkämpften Keyword-Bereichen die teilweise sinnfreien (sorry) Affiliate-Seiten aus dem Index kehrt.

7. Auf Kunden-Reise
Der wohl größte Teil der Session auf der A4U. Grob gesagt eine Aufteilung der Gesamtprovision auf die vorher an dem Kunden beteiligten Affiliates. So möchte man ggf. Affiliates am Erfolg beteiligen, die durch eine direkte Brand-Suche des Kunden leer ausgehen.

Markus Burkert hat dazu schon mal seine Meinung geschrieben und ich sehe das nicht viel anders.

Zum einen ist es eine simple Lösung einfache den Brand auch für SEM-Affiliates freizugeben :-D . (Sorry liebe Agenturen, aber auf Brand buchen kann einfach jedes Kind, dazu braucht kein Merchant eine Agentur.)

Michael Kruse hat auf der Session den Vorschlag gebracht einfach eine zusätzliche Klickvergütung einzuführen, dann hätte sich das Problem erledigt.

Alternativ lässt sich getrennt vom Sale-Cookie ein Post-View-Cookie setzen und dieses mit einem geringeren Provisionssatz vergüten.

Marcus Tandler hat sich dafür ausgesprochen alles so zu lassen wie es ist, da es am Ende des Tages auf das selbe Ergebnis heraus kommt und dem stimme ich zu. Die Gesamt-Provision wird m.E. nicht mehr, wenn ich die aktuelle Provision auf mehrere Affiliates aufteile.

Mein Standpunkt: Viel verschwendete Zeit auf der A4U Session für ein endloses Thema, welches wir wohl in 10 Jahren noch besprechen werden und auch dann nicht zu einem sinnvollen Ergebnis kommen.

Mit Pascal hatte ich am Montag im Taxi eine 10-minütige Diskussion zu dem Thema und die war erhellender als das hin-und-her in der Session. Allerdings möchte ich dem Meister der Analytik da nicht vorgreifen, vielleicht schreibt er sein Wissen in einem Blogbeitrag nieder.

8. Transparenz hin und Transparenz her
Von jeder Seite gerne gefordert nur nie richtig umgesetzt.

Als Merchant muss es reichen, wenn ich weiß wer die Provision veranlasst hat und die IP, den Referer und einen Zeitstempel dazu habe. Mehr braucht es nicht.

Als Affiliate wünsche ich mir aussagekräftige Stornobegründungen. Evtl. für TOP-Affiliates auch eine Information was man verkauft hat. Das würde in vielen Fällen die Bewerbung des Partnerprogramms vereinfachen und optimieren.

9. Die einheitliche Schnittstelle
Davon hatte ich es schon mal. Irgendwann werden zwei Netzwerke anfangen ihre Schnittstellen und Parameter auf einen einheitlichen Standard anzupassen und dann werden die anderen blöd in die Röhre gucken. Traut Euch liebe Netzwerke, jeder von Euch hat die selben Daten!!!

10. Die Interessenvertretung der Affiliates wird kommen
Netzwerke und Agenturen lassen sich schön durch den BVDW und andere Verbände vertreten. Was fehlt ist die Affiliate-Gewerkschaft, die die Interessen der Affiliates vertritt. Sie wird nicht kostenlos sein, aber dafür in Streitfällen schlichten und die gemeinsamen Interessen der Affiliates gegenüber Netzwerke & Co. vertreten.

Ende des Glaskugel-Mode :mrgreen:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Freitag, 1. Mai 2009 und wurde abgelegt unter "Basics". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

6 Kommentare

  1. Markus Kellermann:

    Hallo Sascha,

    gute Zusammenfassung und ein guter Zukunftsausblick, der bei der Session auf der A4U leider zu Kurz gekommen ist.

    Es fehlte leider ein wenig an der Diskussionsführung und so verlor man leider sehr schnell den Faden auf dem Panel.

    Ich denke am Ende der Diskussion wusste keiner der Zuhörer mehr so richtig um was es eigentlich genau ging.

    Ich hoffe, das läuft auf der Affiliate TactixX besser :-)

    Schönen Gruss
    Markus

  2. Sascha:

    @Markus
    Will hier Dominik als Moderator der Session keinen Vorwurf machen, aber man merkt eben wenn jemand aus dem Print-Bereich kommt. Alexander Holl hätte für die Moderation wohl mehr Erfahrung gehabt. schade eigentlich…

  3. Jörg:

    Hi Sascha,

    “Als Affiliate wünsche ich mir aussagekräftige Stornobegründungen. Evtl. für TOP-Affiliates auch eine Information was man verkauft hat. Das würde in vielen Fällen die Bewerbung des Partnerprogramms vereinfachen und optimieren.”

    Fantastische Sache, wenn sie denn kommt …. denn ich habe teilweise mit 30%-Stornoquoten zu kämpfen.Da fällt mir ein, mich mal wieder an die Auswertung der letzten Monate zu machen. :-)

    Sonnige Grüße vom Bodensee
    Jörg

  4. affiliate-tik.de:

    10 x Zukunft des Affiliate-Marketings in Deutschland…

    Wie sieht die Zukunft im Affiliate Marketing aus ?…

  5. Zukunft des Affiliate Marketings in Deutschland « q48.de:

    […] zum anderen habe ich diesen Artikel ja schon angekündigt und meine Meinung wurde ausnahmsweise mal positiv erwähnt […]

  6. www.affiliates.de » Blog Archive » Interview: Sascha Preisegger alias MontiMan:

    […] Wo sehen Sie die Zukunft des Affiliate Marketings in Deutschland? Darf ich bei der Frage so frech sein und auf einen Blogbeitrag von mir verweisen: http://www.pp-blogsberg.de/2007/03/26/10-x-zukunft-des-affiliate-marketings-in-deutschland.html […]

Kommentar hinterlassen

Name (erforderlich)

E-Mail (erforderlich), wird nicht angezeigt

Webseite

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>


PP-Blogsberg läuft unter Wordpress