PP-Blogsberg

Partnerprogramme, Affiliate-Marketing, News aus der Scene!

Suchen & Finden
Abonnement
Kontakt

@:pp(aet)pp-blogsberg.de
Phone: 0951 917 082 97

Du durchsuchst gerade das Archiv des Monats Januar 2010.

Archiv: Januar 2010

Ein Lustiger Tag im Leben eines Affiliates:

ca. 9.30 Uhr
Anruf eines Herstellers von Artikel-X: “Wie kommen Sie zu den Bildern auf Ihrer Seite XYZ? Diese Bilder müssen Sie sofort entfernen! Die gehören Ihnen nicht!”

Dann hab ich dem netten Herren erstmal erklärt, dass die Seite keine Shop ist und das man dort auch die Artikel nicht kaufen kann. Weiterhin hab ich ihm noch kurz erklärt, was Affiliate-Marketing ist und das die Bilder und Daten von einem seiner Kunden stammen. Darauf meinte er, das er wohl schon mit dem Kunden telefoniert hat, aber die würden meine Seite nicht kennen. (Wundersam - immerhin hab ich Platz 1 bei der letzten Sonderaktion gemacht und ein schickes Geschenk erhalten).

Nach ca. 45 Minuten Telefonat hat sich die ganze Bandbreite des Problems dargestellt: Der Anrufer verkauft an Merchant-X eine Reihe an Produkten und stellt diesem Bildmaterial zur Verfügung, hat dann Streß mit den Urheberrechten der Bilder bekommen und darf diese nicht mehr verwenden. Informiert alle seine Kunden, diese entfernen die Bilder auch von den Artikel-Beschreibungen. Nun taucht meine Seite auf und hat die div. Bilder noch in Verwendung. Wie kommt es dazu: Der Merchant hat zwar ein neues Bild in sein Shopsystem eingepflegt aber das alte Bild nicht vom Server gelöscht. Den Datenfeed hat er auch nicht aktualisiert und die Affiliate-Agentur, welche ihn betreut, hat auch nicht daran gedacht, dass man einen Feed regelmäßig aktualisiert. Schwubs hatte ich Bilder auf meiner Seite, die urheberrechtlich nicht genutzt werden dürfen.

10.15 Uhr
2 x bei der Affilate-Agentur angerufen, hört aber keiner - super!

10.45 Uhr
Beim Netzwerk angerufen, die mögen das bitte klären.

11.30 Uhr
Keine Info weder von Agentur noch von Merchant. mit Urheberrecht ist nicht zu spaßen, also runter mit dem Datenfeed von der Seite: 1400 Artikel und damit alle internen Zuordnungen gelöscht! Schade bei einer Seite, die echtes Geld verdient.

15.43 Uhr
Email-Info vom Netzwerk, dass ein neuer Datenfeed verfügbar ist.

16.15 Uhr
Anruf von Netzwerk, dass alles wieder geht und Bilder nicht mehr im Datenfeed sind.

17.00 - 18.00 Uhr
Import des neuen Feed, Wiederherstellung der notwendingen Verknüpfungen im System.

Fazit:
Die sinnlose Arbeitstagverschwendung werde ich wohl unter Konto Lernen verbuchen, bezahlen wird mir die Stunden keiner. Vielen Dank lieber Merchant und noch mehr Dank an die Agentur, hätte sonst echt nicht gewußt was ich den ganzen Tag machen soll. Die Urheberrechtsgeschichte ist m.E. damit auch noch nicht am Ende, da aber insgesamt 6 Parteien (Kläger - Hersteller - Merchant - Agentur - Netzwerk - Affiliate) sich auseinandersetzen müssen, könnte es lustig werden. Mal sehen wer was zahlt und wer mit welcher Mitstörerhaftung hängen bleibt.

2010 20 Jan

Wir optimieren Bayern

Abgelegt unter: Fundstücke | RSS 2.0 | TB | 4 Kommentare

Selten, dass ich mir zum Frühstück eine Zeitung gönne, aber heute war es mal wieder soweit. Prompt durfte ich lesen, dass die Bayerische Landesregierung plant eine eigene TLD für Bayern einzuführen. Angedacht ist.bayern. Schließlich sei Bayern ein weltweit bekanntes Markenzeichen. Soweit so gut, so lustig!

Betrachten wir doch mal, wie der Nutzer das annehmen würde:

Type-Ins kann man durchaus einige erzielen. Gerade sprechende Domains wie urlaub.bayern oder internat.bayern bekommen sicherlich einen guten Typein-Traffic. Dabei ist zu beachten, dass man durch die Region-TLD dem Nutzer auch noch eine gezieltere Suche unterstellen muss. Schwierig wird es, wenn wir den deutschen Sparchraum verlassen. Gerade englischsprachige Landsleute würden wohl eher .bavaria eingeben.

Domainer könnten auch Spaß damit haben. Vielleicht nicht gerade den selben Fun wie mit .de, .com, .org, .net usw., aber aus Sicht der Domain-Verkäuflichkeit durchaus ein nettes Zubrot.

SEOs, gerade im Travel-Bereich können sie sich mit einer .bayern aus meiner Sicht einen tatsächlichen Vorteil verschaffen. Ohne jemals großartig auf die TLD als Suchanfrage-Teil bei SEO-Aktivitäten geachtet zu haben, sagt man Inneres, dass Google die TLD als Teil der Suchanfrage durchaus mit einbezieht und durch entsprechende Verlinkung mit dem Domainnamen ist ein Bayern-Ranking mit Sicherheit einfacher als auf einer anderen TLD.

Suchmaschinen dürften solche TLDs auch befürworten, wird dadurch bei lokalen Suchen die Arbeit einfacher. Sofern an die Registrierung auch entsprechende bayerische Voraussetzungen geknüpft werden.

Anyway, jede bayern-Domain ist besser als die Domain: ars.ch

2010 14 Jan

Jahresendhelden

Abgelegt unter: gut gemacht | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

Etwas spät, aber doch. Meine zwei Jahresendhelden 2009:

1) Kripo Dortmund
Zwischen den Feiertagen beglückte uns ein Fax von der Kripo Dortmund. Offensichlich gab es dort bei einem Beschudigten den Verdacht auf gewerbsmäßigen Betrug und die Kriminaloberkommissarin S. hat sich der Sache angenommen. Dafür hat sie an hunderte von Online-Shops Faxe verschickt mit der Nachfrage, ob der Beschuldigte auch dort bestellt, aber nicht bezahlt hat. Respekt! Die KOK’in wollt einfach nicht warten, bis das LKA den Rechner des Beschuldigten durchsucht hat. Daumen hoch!

2) Büro Mayer
Im Laufe der Zeit ist unser altes ERP-System an seine Grenzen gestoßen, d.h. es musste eine neue, skalierbare Lösung her, die für jeden Shop einen eigenen Mandaten und auch ohne Ende Benutzer z.T. über VPN-Verbindung verwalten kann. Dabei sollte die ERP-Lösung auch noch einige Spezialwünsche erfüllen. Innerhalb von nur 3 Wochen haben die Techniker und Programmierer vom bamberger IT-Haus Büro Mayer das hinbekommen und zwischen den Feiertagen Server und Software bei uns lauffähig installiert. Genial!


PP-Blogsberg läuft unter Wordpress