PP-Blogsberg

Partnerprogramme, Affiliate-Marketing, News aus der Scene!

Suchen & Finden
Abonnement
Kontakt

@:pp(aet)pp-blogsberg.de
Phone: 0951 917 082 97

Du durchsuchst gerade das Archiv des Monats Februar 2012.

Archiv: Februar 2012

Am Wochende sind mir beim Arbeiten zwei Möglichkeiten auf-/eingefallen um Expired Domains zu finden, die wohl noch keiner nutzt:

1. Insolvenzregister abgrasen
Auf https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/ gibt es eine Suche für allen möglichen Insolvenzkram. Wenn man die Datenbank nun nur nach Insolvenzeröffnungen und Rechtsform z.B. GmbH durchsucht bekommt man eine schicke Auflistung von Unternehmen, die über die Wupper gegangen sind. Nimmt man nun die Liste und wirft die kompletten Firmennamen bei Google ein, dann landet man meist bei der Homepage des Unternehmens, oder was noch schöner ist direkt auf einer Seite die den Firmeneintrag listet und auf die Homepage des Unternehmenas verlinkt, allerdings gibt es die Domain des Unternehmens meist nicht mehr. Herzlichen Glückwunsch: Du hast soeben eine Expired Domain mit eingehden Links gefunden. O.K. muss man zwar händisch machen, dafür lassen die meisten automatischen Domain-Scraper Domains mit “gmbH” und ähnlichen Zeichenketten im de-Markt weg. Kann ich verstehen, riecht ja auch nach rechtlichem Ärger und muss einfach händisch geprüft werden.

2. Newsletter-Bounces abgleichen
Wer einen Newsletter betreibt verschickt diese Emails an Menschen die sich genau für das Thema des Newsletters interessieren. Manche Empfänger betreiben selbst Seiten zum Newsletter-Thema, oder haben den Newsletter im Rahmen ihrer Arbeitstätigkeit aboniert. Nun lässt sich an Hand der Hard-Bounces (Domain nicht erreichbar) leicht prüfen ob die Domain der Email-Adresse noch existent ist, oder expired. Schon haben wir i.d.R. die ideale Domain: themenrelevant, verlinkt und natürlich gewachsen.

Besonders Idee 2 hat es mir angetan. Das bekomme ich locker in unserem Bounce-Handling unter…. ich geh dann mal proggen


PP-Blogsberg läuft unter Wordpress