PP-Blogsberg

Partnerprogramme, Affiliate-Marketing, News aus der Scene!

Suchen & Finden
Abonnement
Kontakt

@:pp(aet)pp-blogsberg.de
Phone: 0951 917 082 97

Du durchsuchst gerade das Archiv des Monats Januar 2013.

Archiv: Januar 2013

Logisch, dass man sich als Merchant ein paar Gedanken dazu macht, wie Affiliates Facebook als Plattform nutzen können. Gerade wenn man selbst auch noch Affiliate ist, dann sucht man natürlich nach Trafficquellen abseits vom pinguin- und pandageplagtem SEO. Traffic holt man am Besten da ab, wo er zu Hauf vorhanden ist und schon kommt man zu Facebook. Hier ein paar Möglichkeiten der Affiliate-Werbung auf Facebook:

1. Eine Facebook-Seite ist inzwischen für fast jedes Affiliate-Projekt pflicht. Selbst wenn die Seite ehr selten gepflegt wird, aber ein paar Besucher liefert sie immer.

2. Hat man erstmal eine FB-Seite, dann braucht es natürlich auch Inhalte dafür. Am einfachsten featured man Content auf dem eigenen Projekt, z.B. postet man, dass man gerade einen neuen Beitrag auf dem eigenen Blog veröffentlicht hat, usw.

3. Facebook bietet die Möglichkeit Bilder und Videos hochzuladen und hier wird es m.E. interessant, da Bilder und Videos gerne geteilt und/oder geliked werden, was für eine weitere Verbreitung des Contents sorgt. Unter Nutzung eines URL-Shortener-Dienstes kann man in den Kommentaren zu Bildern und Videos schön Tracking-Links unterbringen, ohne dass es das Facebook-Gegenüber gleich merkt.

4. Facebook-Anzeigen sind zwar auch eine Möglichkeit für einen Merchant zu werben, allerdings muss man sich im Klaren sein, dass die Conversion nicht auf dem Level von SEM-Anzeigen bei Suchmaschinen ist. Der typische Facebooker ist eher nicht bereit ein kostenpflichtes Angebot zu nutzen, denn er besucht Facebook ja nicht mit einer Kaufabsicht. Für kostenlose Lead-Geschichten (Gewinnspiele, usw.) kann ich mir das aber sehr gut vorstellen.

5. Kürzlich hatte ich es ja schon mal als böse SPAM-Idee aufgebracht - anderen einfach an die Pinnwand zu schreiben und natürlich dabei einen maskierten Affiliate-Link zu nutzen. Das ist mehr als böse und wenn mich mein Rechtsgefühl nicht trügt in der EU eher problematisch. Wogegen aber kaum jemand etwas haben dürfte, wenn man Kommentare zu Bildern usw. mit einem passenden, maskierten Tracking-Link versieht.

Das sind doch schon mal schöne 5 Punkte. Du hast noch mehr Ideen? Dann schreib einen Kommentar.


PP-Blogsberg läuft unter Wordpress