PP-Blogsberg

Partnerprogramme, Affiliate-Marketing, News aus der Scene!

Suchen & Finden
Abonnement
Kontakt

@:pp(aet)pp-blogsberg.de
Phone: 0951 917 082 97

Wer hat das Interview von Superclix Marcus nicht gelesen? Soweit alles klar? Denke nein: Nach meiner Ansicht wissen maximal die Hälfte der Durchschnittsaffiliates wie Tracking überhaupt funktioniert. Klar den TOP 1000 brauch ich das nicht erklären, aber der Rest hat bestimmt Spaß daran:

Irgendwie regen mich T-Shirt immer wieder zu Videos an. Kann mir mal jemand ein T-Shirt (XL) zu Cookie-Laufzeiten schicken :-D Da hätte ich nämlich auch noch was zu sagen und auch einiges vorzurechnen.

Für die Meckerer: Mein Whiteboard ist keine 5 Meter breit, sonst hätte ich noch mehr Varianten aufmalen können und ja es geht noch wesentlich komplizierter, aber zum Verstehen und mitreden reichts.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Montag, 14. September 2009 und wurde abgelegt unter "Fortbildung". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare sind zur Zeit geschlossen, aber du kannst einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

76 Kommentare

  1. Dirk:

    Hi Sascha Du Erklärbär, cooles Video :-)

  2. Alisha:

    Sascha, unser Erklärbär =)

  3. weitgestreut.de » Blog Archive » Post View Diskussion kommt in Gang:

    […] Update 2 Beim MontiMan gibt es nun das Post View Erklärbär-Video […]

  4. Jörg:

    Das Video bringt die verflixte Krux mit dem PostView sehr hübsch aufs Tapet …. ähm .. aufs Board.

  5. Oliver:

    Toll erklärt. Ich war mir auch nicht wirklich sicher was mit Post-View-Tracking gemeint war, bin aber jetzt um einiges schlauer. Das Video kam per Twitter rein. Dein Blog ist jetzt in meinem Feedreader.

    Gruß
    Oliver

  6. eisy - Affiliate Marketing Blog | News, Tipps & Tricks für Affiliates:

    Postview-Tracking: Meine Meinung und die der nächsten Generation!…

    Affiliate-Marketing soll weiterhin ein Bereich im Online-Marketing bleiben, bei dem Vertrauen sehr groß geschrieben wird. Wie aber soll das funktionieren, wenn Netzwerke und Agenturen sich für Postview-Tracking aussprechen? Gefördert wird eine Techn…

  7. michael:

    Vielen Dank für das Video! Sehr verständlich und präzise erklärt.

  8. Aktuelle Links (gespeichert am 14.09.2009) « Der Webanhalter:

    […] Post-View-Tracking ein Video vom Erklärbär | Beitrag | PP-Blogsberg Wie funktioniert das Tracking von Affiliate-Programmen mit Cookies und welche Schwierigkeiten gibt es dabei. Auch Post-View wird besprochen. […]

  9. Andreas:

    Hallo,
    vielen Dank für die gute Veranschaulichung. Jetzt habe ich das mit dem Post View verstanden.

    Gruß,
    Andreas

  10. Markus.vc:

    Erklärvideo: Postview-Tracking…

    Was ist eigentlich Postview-Tracking? In diesem Video erklärt MontiMan im “Erklärbärstil” wie das Postview-Verfahren funktioniert.

    Sprache: Deutsch, Dauer: ca. 6:30 Minuten

    ……

  11. Markus Kellermann:

    Hallo Sascha, generell hast Du das ein tolles Video erstellt, welches allerdings bei der Erklärung machmal noch zu mehr Verwirrung sorgt, wie es eigentlich ist.

    1. gibt es wirklich noch professionelle Advertiser die keine Cookie-Weiche verwenden? Mit einer Cookie-Weiche werden auch nicht mehrere Netzwerk-Cookies gesetzt und es gibt somit auch keine Doppelverprovisionierungen

    2. Wenn zu von einem 1×1 großen Pixel sprichts, dann meinst Du damit Cookiedropping. Dieses hat aber rein gar nichts mit der professionellen Arbeitsweise von seriösen Postview-Publishern zu tun, mit denen ein Advertiser vorab genau die Media-Planung bespricht und die Details absteckt. Wenn das ein Advertiser nicht macht, arbeitet er auch nicht Professionell.

    Ich hoffe, ich konnte Dir damit ein bisschen helfen und so “sehr, sehr, sehr schwierig” ist es dann doch nicht :-)

    Schönen Gruss
    Markus

  12. Sascha:

    @Markus Kellermann

    zu. 1 Es gibt vorallem große und professionelle Advertiser, die nicht in der Lage sind ihre Cookie-Weiche richtig zu programmieren. Hat mir selbst schon richtig Provision gekostet.

    zu 2. Machen wir uns doch nichts vor, PostView ist nicht 100% kontrollierbar. Alle guten Vorsätze nützen da nichts, es wird immer wieder jemanden geben, der eine Möglichkeit findet PV auszunutzen. Und ich weiß min. 3 Möglichkeiten, die noch nicht so ausgelutscht sind wie iframes.

    Nein! Du hast mir damit nicht geholfen. Ich halte schlicht nichts davon. Und mal ganz ehrlich: 80% der Merchants wissen nicht, ob sie auch Postview tracken, bzw. was das überhaupt ist.

    Freut mich, dass Du Dich so dafür einsetzt und Deine Meinung vertrittst, nur meine ist eine andere.

  13. Sascha:

    P.S. Ich warte auf eine Cookie-Weichen-T-Shirt, damit ich dazu auch ein Video machen kann! :-D

  14. Markus Kellermann:

    @Sascha

    also für einen erfahrenen Programmierer sollte es absolut kein Problem darstellen, eine Cookieweiche zur programieren und damit wären dann schon einmal 80% der Probleme beseitig. Ansonsten kann man sich auch externer Lösungen bedienen:
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx(leider ohne Affiliate-Link :-)

    Bzgl. Postview kann man dies zu 99% schon kontrollieren und zwar dann, wenn bei der Zusammenarbeit von Affiliate-Manager und Postview-Publisher ein Vertrauensverhältnis besteht und die Zusammenarbeit klar abgesprochen wird. Natürlich bringt es nichts, Postview für ein Programm generell freizugeben und dies von Hinz&Kunz umgehen zu lassen. Es muss Transparenz bestehen, das ist klar.

    Aber natürlich gibt es immer noch viele Affiliate-Manager/Advertiser die davon keine Ahnung haben und sich dann von unseriösen Affiliates/Betrügern ausnehmen lassen.

  15. Sascha:

    @Markus
    Also Werbeschaltungen in den Kommentaren geht gar nicht.

    1. Gehen wir davon aus, dass wir unterschiedlichen Meinungen sind und wir da nicht zusammenkommen. Damit kann ich gut leben.

    2. Nehmen wir an es würde alles so funktionieren, wie Du es darstellst, dann hab ich da noch ein paar Fragen:

    - Wie kann es sein, dass meine Stornoquote bei einem von mir beworbenen Partnerprogramm just in dem Moment nach oben schnellte ( nahe 1% auf bis zu 16%), als man mal ein bisschen mit Post-View-Affiliates rumprobiert hat? Scheiß Zufall, was?

    - Wo kommt das Mehr-Geld her, welches der Merchant verteilen soll. Der Merchant weiß er kann einen Anteil X seines Umsatzes für Werbung ausgeben, das tut er bereits. Wo nimmt er das Geld her, dass er Postviewern zahlt? Die Wandlungsquote bei PV ist sehr gering und der Merchant muss damit leben, dass ein Kunde, der sowieso bei ihm gekauft hätte, nun ein PV-Cookie sitzen hat und er dafür Prov. zahlt. Somit steigt bei PV der Werbekostenanteil zum Umsatzerlös, d.h. der Merchant wir die Provisionen generell senken oder bei Neustarts niedriger ansetzen.

    - Vertrauen ist eine tolle Sache. Würdest Du Deinen linken Arm darauf verwetten, dass alle PostViewer sich 100% an Deine Abmachung halten? (Achtung: ich könnte auf die Idee kommen es zu prüfen, so einen linken Arm kann man ja immer mal brauchen :-D )

  16. Dirk:

    @markus
    gerade Trackingweichen sind es doch die das ganze Problem noch vergrößern wenn ein Betreiber in mehreren Netzwerken gleichzeitig aktiv ist.

    Dann hast Du das Problem, dass sobald sich einer mit Post View drübersetzt, die Provisionen im anderen Netzwerk gar nicht mehr erfasst werden. Vielen Dank dafür. Der Affiliate der jahrelang gut mit Content arbeitet, hat keine Erfassung mehr nur weil jemand meint er müsste z.B. bei einem Freemail Account Post View Cookies setzen.

    Ich könnte einige PPs nennen deren Trackingweiche nicht mal in der lage ist ein Post View Cookie von einem Klick Cookie zu unterscheiden, ganz zu schweigen von korrekten Erfassungen über mehrere Netzwerke hinweg.

    Wenn ich dann noch von Merchants erfahre die nicht mal mitbekommen haben das für Ihr Partnerprogramm Post View aktiviert worden ist hört für mich der Spass absolut auf.

    Grüße
    Dirk

  17. Mr. Mad:

    Dieser Beitrag ist hochgradig peinlich und Superclix macht sich weiter zum Gespött der ganzen Branche - dieser Erklärung zu Postview ist voll am Thema vorbei und es wird 0 auf die Werbeleistung eingegangen. Markus hat hier völlig recht.

    Anmerkung von MontiMan:
    Ich lass das jetzt hier stehen, aber Kommentare ohne inhaltliche Diskussion und ohne Angabe von Realname und echter Email-Adressse werde ich zukünftig nicht mehr akzeptieren.

  18. Markus Kellermann:

    @Sascha

    >>Also Werbeschaltungen in den Kommentaren geht gar nicht.

    Ich wollte damit den Advertisern nur eine Hilfestellung geben, bestimmte Probleme ganz einfach zu beheben.

    >>Gehen wir davon aus, dass wir unterschiedlichen Meinungen sind und wir da nicht zusammenkommen. Damit kann ich gut leben.

    Es ist ja auch gut, dass hier öffentlich über dieses wichtige Thema diskutiert wird. Denn nur so kann man die Branche Aufklären und schwarze Schaafe aufdecken.

    >>Wie kann es sein, dass meine Stornoquote bei einem von mir beworbenen Partnerprogramm just in dem Moment nach oben schnellte ( nahe 1% auf bis zu 16%), als man mal ein bisschen mit Post-View-Affiliates rumprobiert hat? Scheiß Zufall, was?

    Nun ja, dass kann doch viele Gründe haben, aber wie bereits erwähnt, wenn der Advertiser eine Cookie-Weiche hat, tritt dieses Problem erst gar nicht auf.

    >>Wo kommt das Mehr-Geld her, welches der Merchant verteilen soll. Wo nimmt er das Geld her, dass er Postviewern zahlt?

    Das verstehe ich nicht. Der Merchant zahlt dem Postview-Publisher PPS, also entsteht überhaupt kein “Mehr-Geld”, sondern der Publisher wird ganz normals bei Abschluss bezahlt.

    >>Die Wandlungsquote bei PV ist sehr gering und der Merchant muss damit leben, dass ein Kunde, der sowieso bei ihm gekauft hätte

    Deswegen haben die Postview-Cookies ja auch nur eine Lebensdauer von 1-7 Tagen (hängt von der Branche des merchants ab). D.h. wenn ein Kunde innerhalb von 1 Tag, nachdem er das Werbemittel gesehen hat im Shop des Advertisers einkauft, kann man davon ausgehen, dass der Sale aufgrund des Media-Banners zustande kam.

    >>Somit steigt bei PV der Werbekostenanteil zum Umsatzerlös, d.h. der Merchant wir die Provisionen generell senken oder bei Neustarts niedriger ansetzen.

    Deswegen sollte man einem Postview-Publisher ja auch weniger Provision bezahlen wie einem “Klick”-Partner, das ist ja auch jederzeit möglich und wird von den PV-Publishern so auch akzeptiert.

    >>Vertrauen ist eine tolle Sache. Würdest Du Deinen linken Arm darauf verwetten, dass alle PostViewer sich 100% an Deine Abmachung halten?

    Gerade im Affiliate-Marketing kann man sich nie 100% sicher sein, da es immer mal Betrüger gibt. Aber wenn man mit 1-2 Postview-Publisher arbeitet und beide Seiten Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit haben, wieso sollte der Publisher dann betrügen?

  19. Markus Kellermann:

    @Dirk

    >>Dann hast Du das Problem, dass sobald sich einer mit Post View drübersetzt, die Provisionen im anderen Netzwerk gar nicht mehr erfasst werden.

    Das stimmt so nicht ganz. Das hängt von der Einstellung der Cookie-Weiche ab. Man kann sehr wohl in einer Cookie-Weiche auch Klicks und View unterscheiden.

    >>Vielen Dank dafür. Der Affiliate der jahrelang gut mit Content arbeitet, hat keine Erfassung mehr nur weil jemand meint er müsste z.B. bei einem Freemail Account Post View Cookies setzen.

    Du sprichst hier von Cookiedropping, wenn Cookies über Paidmailer oder Freemail Accounts getreut werden und nicht von seriösem Postview.

  20. Sascha:

    Kürzen wir es ab: Ich bewerbe keine Partnerprogramme, die PostView erlaube, egal in welcher Form. Das ist mein Statement dazu.

    So und jetzt geh ich mal Geld verdienen.

  21. SuperClix verzichtet bewusst auf Postview-Tracking | Affiliate-News.net:

    […] Postview-Diskussionen findet man bei PP-Blogsberg, Eisy, Seokratie und Markus Kellermann… Ähnliche Affiliate News SuperClix eröffnet […]

  22. Markus Kellermann:

    @Sascha

    >>Kürzen wir es ab: Ich bewerbe keine Partnerprogramme, die PostView erlaube, egal in welcher Form. Das ist mein Statement dazu.

    Das ist natürlich auch eine Diskussionsgrundlage :-) Am Besten wir unterhalten uns auf der dmexco persönlich darüber.

  23. content-guru:

    Fakt ist doch, dass es Agenturen gibt, deren Cookie (-Weiche) das eigene Cookie bevorzugt und ggf. ein Inhouse Programm auch ein Netzwerk überschreiben kann. — es gibt aber auch bestrebungen das wieder fair zu verteilen, nur das ist leider noch zukunftsmusik. eine werbeleistung wird ja erbracht, das ist richtig, aber es darf nicht sein, dass pv cookies mehr wert sind als normale clicks. leider ist das oft anders.

  24. Dennis:

    @Markus Kellermann

    Das Problem entsteht nicht nur durch Paidmailer oder gezieltes Cookiedropping von 1×1 Pixel.
    Lass es nur einmal eine stark frequentierte Seite sein, wie z.B. Regionalportale, Downloadseiten, Newsseiten etc. welche viel Traffic bringen. Wenn diese Affiliates einen 88×31 Banner (am Besten noch Rotation) im Footer einbauen kommt es einem 1×1 Pixel nahe, denn ganz ehrlich, wer scrollt bei großen Seiten bis an den Footer. Aber der Cookie wird trotzdem gesetzt und das ist in der letzten Zeit das Problem gewesen, warum vielen sauberen Affiliate die Stornoquote hochschnellte und gut funktionierende PP´s zu Grunde gingen.
    Zudem wurde dies sehr häufig ohne Wissen des Merchants eingeschaltet und betrieben, aber dieser beschwert sich natürlich im ersten Moment nicht, denn er denkt es funktioniert alles sauber und er hat einen guten Affiliate bekommen, der ihm Umsätze liefert, da die Sales steigen.
    Aber wo liegt da die Werbewirksamkeit? Die hat der “gute” Affiliate erbracht und diesem wird damit in den Allerwertesten getreten, weil ein anderer durch PV ihm den die Provision klaut!

    Wenn PV betrieben werden sollte, müsste meiner Meinung nach der Affiliate sich für diese Trackingart bewerben und nur unter ständiger Kontrolle ausüben dürfen. d.h. Der Merchant muss wissen, dass er PV betreibt und muss die Vorgabe geben, welche Werbemittel und vor allem wo (Sichtbereich) diese zu sehen sein müssen, dann funktioniert auch diese Geschichte!

  25. Markus Kellermann:

    @Dennis

    ja, leider haben es immer noch nicht alle verstanden, worum es hier geht.

    Es geht nicht darum, über Postview auf “Regionalportalen, Downloadseiten oder Newsseiten” vertreten zu sein, weder mit einem 1×1 Pixel, noch mit einem 88×31 Banner und auch nicht mit einem 468×60 Banner.

    Es geht darum, über professionelle Postview-Publisher auf reichweitenstarken Portalen wie sportbild.de, prosieben.de, sat1.de, brigitte.de usw. erscheinen und das im sichtbaren Bereich mit einem Banner mit Mindestgrüße 234×60.

    Und ohne eine Postview-Provision würde man auf solchen Portalen erst gar nicht erscheinen. Deswegen verstehe ich auch nicht, warum die Kritiker nicht auch die Chance und Möglichkeiten hier sehen. Advertiser haben die Möglichkeit auf prosieben.de zu erscheinen und das nur für eine PPS-Provision und keinen teuren TKP.

    Es geht nicht darum, dass in einem Partnerprogramm Wildwest herscht und jeder mögliche Affiliate Postview machen kann.

    Wenn man das ganze professionell betrachtet und es über einen erfahrenen Affiliate-Manager/Agentur abwickelt, dann bietet Postview sehr wohl auch Möglichkeiten.

    Wobei es schon auch wichtig ist, dass öffentlich über die Gefahren informiert wird, da hast Du vollkommen recht.

  26. Matthias:

    Super Video, mal eine Abwechslung zu den alltäglichen Textwüsten! Mehr…

  27. Dennis:

    @Markus

    Wenn das wirklich nur so gehandhabt werden würde, dass z.B. auf prosieben.de usw. sichbare Banner über PV geschaltet werden, wäre mit Sicherheit nie diese Diskussion aufgekommen, denn in diesem Fall arbeiten alle Seiten eng miteinander zusammen und wissen von der jeweiligen Arbeit, die der Andere macht.
    Aber Fakt ist schließlich, dass viele Netzwerke einfach generell PV angeschaltet haben, ohne überhaupt die Merchants aufzuklären (bzw. das Einverständnis geholt haben), wie ihre Provisionen zum Großteil und auf welcher Art entstehen. Das sind letzendlich Werbeausgaben, die “null” Werbewirksamkeit haben und dadurch den Merchants unwissend das Geld aus der Tasche gezogen wird.

    Wenn das nur Einzelfälle gewesen wären, könnte man sagen, “dass ist ein Zufall”, aber es ist bei sehr vielen! Programmen der Fall gewesen, dass zum einen das Programm bei Netzwerken ohne PV kaputt gegangen ist (durch Ãœberschreiben) und dadurch dessen z.T. sehr guten Affiliates, welche extra Contenseiten bauen eine mega Stornoquote bekamen und die Umsätze ins bodenlose fielen.

    Und ganz abgesehen von Affiliates, die PV kontrolliert (und sauber) betreiben, gibt es immer noch eine breite Masse von den Anderen, die das fabrizieren (1×1, 88×31 usw) und dies wird von den Netzwerken und Agenturen anscheinend gerne geduldet, denn schließlich verdient jeder daran mit und wenn man das Thema nicht anschneidet, wird ja auch keiner etwas sagen und nachfragen, denn man sorgt ja für mehr Sales und die Merchants vertrauen drauf!
    Deswegen gab es das große Stillschweigen von Netzwerken und Agenturen!

    Und es braucht mir auch keiner von Netzwerken und Agenturen sagen, die hätten das Ausmaß an “Cookiedroppern” nicht bemerkt, denn auf Grund der Auswertungen, die man machen kann, bemerkt man sowas ganz schnell.
    Denn wenn schließlich ein Affiliate, der immer nur 20 Sales im Monat pro PP generiert auf einmal 200 hat, schaut ein Netzwerk und eine Agentur schon genauer drauf, wie dieser riesige Sprung zu Stande kam. Und das war bei sehr vielen der Fall, denn meine ganzen Finger an beiden Händen reichen bei Weitem nicht mehr aus, die ich schon alle gezählt habe.

  28. Henning:

    Ich hab auch so ein T-Shirt von Superclix geschickt bekommen, danke an dieser Stelle dafür!

    Ich persönlich bin auch gegen Postview, weil ich auch in diesem Feld nicht tätig bin und es aber auf immer mehr traffic-starken Seiten finde. Das schadet natürlich uns kleineren Publishern ohne große Reichweiten.

    Agenturen und Netzwerke kann ich hingegen auch verstehen, da sie an der Sale-Steigerung interessiert sind.

    Mich würden z.B. einmal folgende Zahlen interessieren: Wieviel % des Umsatzes machen denn Postview-Publisher in einem großen Programm, welches Postview erlaubt wie Vodafone oder o2, eigentlich aus? Ich habe bzgl. Postview auch schon die verrücktesten Zahlen gehört wie 50k Euro/Monat, etc.

    Aber diese Transparenz wird man wohl nicht bekommen, zumal es wohl auch nur eine handvoll Programme gibt, die immer wieder hergenommen werden (hauptsächlich Telekommunikation/DSL) und sich daher richtig zu lohnen scheinen.

    Die sachliche Stellungnahme vom Affiliateboy hier finde ich übrigens gut.

  29. Dirk:

    @markus
    > Das stimmt so nicht ganz. Das hängt von der Einstellung der Cookie-Weiche ab. Man kann sehr wohl in einer Cookie-Weiche auch Klicks und View unterscheiden.

  30. Dirk:

    hoppla mir hat es das posting verissen,
    … hier geht es weiter ;-)

    das Zauberwort liegt hier bei “man kann”.

    1 Netzwerk 1 Partnerprogramm mit Klick und Post View Cookie - kein Problem, funktioniert und kann natürlich von der Trackingweiche sauber gehandelt werden.

    bei 2 oder 3 Netzwerken und 1 PP sieht die Weiche dann schon anderst aus da der Klick Cookie von Netzwerk A vom View Cookie aus Netzwerk B unterschieden und entsprechend behandelt werden muss.

    Welcher Trackingcode wird eingeblendet, wie sieht es aus mit Besuchern die erst nach 2 Tagen wieder kommen und bestellen, welcher Cookie hat da wirklich Vorrang usw. - was passiert wenn innerhalb von 2 Tagen weitere View Cookies gesetzt werden weil der Besucher eben jeden Tag eine Onlinezeitung liest? - Ist dann trotzdem noch der Klick Cookie gültig weil der Post View minderwertig ist oder wird der dann ignoriert weil der neue Post View Cookie ja neuer ist usw.

    Ich mache den Job jetzt schon 8 Jahre und bin technisch nicht gerade unbeholfen, diese hyperinteligente Trackingweiche möchte ich sehen.

    Eine Frage:
    wenn Post View eigentlich nur mit ausgesuchten Merchants und Partnern durchgeführt werden soll,
    warum dann nicht über eigene Programme mit eigenem Tracking ? - warum wird das ganze über laufende PPs gejagt und teilweise für einen großen Teil freigegeben?

    Auf diese Weise würden sich Post View Kampagnen nicht mit Affiliate-Geschichten überschneiden.

    Das wäre Transparenz! und technisch extrem einfacher und kontrollierbarer, warum ist das nicht so…?

  31. Markus Kellermann:

    @Dennis

    Langsam muss ich Geld vom Sascha verlangen, dass ich seinen Blog mit Content fülle :-)

    Es bezweifelt ja auch keiner, dass es auf jeden Fall im Postview-Bereich Betrüger gibt. Deswegen finde ich es ja auch sehr gut, dass hier öffentlich darüber diskutiert wird. Aber ich will eben nur auch darauf aufmerksam machen, dass man eben auch die Vorteile, die es zweifelsohne gibt, “wenn” man es seriös und professionell betreibt, nennen sollte.

    >>Aber Fakt ist schließlich, dass viele Netzwerke einfach generell PV angeschaltet haben, ohne überhaupt die Merchants aufzuklären (bzw. das Einverständnis geholt haben)

    Es ist eigentlich nur ein Netzwerk, nämlich Zanox, dass wissen ja eh schon alle. Wobei man hier auch wieder von dem 24 Std. Postview (welches übrigens auch nur funktioniert, wenn beim Advertiser der Trackingcode fest auf der Bestellbestätigungsseite eingebunden ist) unterscheiden muss und Zanox TPV.

    Generell ist es natürlich auch die Aufgabe des entsprechenden Affiliate-Managers die Statistiken genau zu überprüfen und Postview-Publisher sofort zu finden und zu reagieren, was für einen erfahrenen Account-Manager auch nicht schwierig ist.

    >>Das sind letzendlich Werbeausgaben, die “null” Werbewirksamkeit haben und dadurch den Merchants unwissend das Geld aus der Tasche gezogen wird.

    Auch hier muss man wieder unterscheiden, um welchen Affiliate es geht und wie er Postview betreibt

    @Dirk

    >>wenn Post View eigentlich nur mit ausgesuchten Merchants und Partnern durchgeführt werden soll,
    warum dann nicht über eigene Programme mit eigenem Tracking

    Ja klar, das ist natürlich auch möglich

    >>warum wird das ganze über laufende PPs gejagt und teilweise für einen großen Teil freigegeben?

    Aber auch wenn man es über das laufende PP mit “auserwählten” Postview-Publisher macht, gibt es keine Probleme und man kann dann auch sauber zwischen PV und normalen Affiliates unterscheiden.

    So, jetzt wünsche ich Euch allen eine gute Nacht und freue mich auf die weitere Diskussion auf der dmexco. Gerne auch auf dem Stand von explido Halle 8, Stand F-070 (Werbung :-)

  32. SEOnaut:

    Hab ich schon gesagt, dass ich das Video liebe, mein Bär ;-)

  33. Sascha:

    @SEONAUT
    Marco ich liebe Dich auch :-D Wie wärs um 23.00 Uhr an der großen Eiche, Du weißt schon ;-)

  34. Dirk:

    Hilfe, warum stelle ich mir gerade Euch beide vor wie Ihr nur mit einem Feigenblatt bekleidet um den Eichenbaum tanzt - ich muss Burn Out haben :-)

  35. Simon:

    Bei der schönen Diskussion schalte ich mich doch auch gern mal ein

    Ich denke gerade bei oder in der Nähe von Superclix über Postview zu diskutieren ist völlig unsinnig. Hier geht es einzig und allein darum, dass Geschäftsmodell schlecht zureden und / oder zu sabotieren, in der Form dass alle von der eigenen Meinung überzeugt werden sollen, durch immerwährende Wiederholung auch falscher Aussagen.

    Neben der äußerst kindischen Anti-Postview Seite von Herrn Lutz (die vor Unwissen und falschen Behauptungen nur so strotzt…, die Einseitigkeit ist ja gewollt) geht es doch hier in selber Tonation direkt weiter mit irgendwelchen gestellten Blog-Interviews wo er dann Blödsinn zum Besten gibt wie “für Seiten mit illegalen Inhalten ist Postview natürlich Klasse, da braucht man nur viele Besucher” o.ä um Postview gezielt in eine Schmuddel Ecke zu rücken. In besagtem “Interview” (auf irgendeiner der oben verlinkten Superclix Blogseiten) steht noch viel mehr Schwachfug, da kann man nur müde lächeln.

    Ich finde es ab dem Punkt auch absolut nicht mehr witzig wenn gezielt so ein Unsinn verbreitet wird, mit dem Hintergrund das man selber - möglicherweise - nicht mehr so gut verdient. Die Intention ist hier doch völlig klar.

    Was auch komplett vergessen wird: Klar wird auf einem Freemailer Postview Werbung eingeblendet, aber vielleicht wird mal drüber nachgedacht das die Postviewer hier auch auf Markenwerbeträgern wie gmx zu hohen TKP’s einkaufen und dies umrechnen - und die Werbung in der Form sonst nie auf solchen Websites erscheinen würde. GMX ist nunmal ein ganz anderes Brett als Tante Emmas Private Website auf der ein Affiliate Link platziert wird. Das soll und muss auch anders honoriert werden und genau dafür ist Postview u.a da, es ist ein leistungsorientierter Ersatz für das TKP Modell. Und hier ensteht schon direkt das erste Missverständnis: Es geht hier auch um Branding, um die Wertigkeit eines Sichtkontaktes welche dann aber nur bei erfolgter Leistung also nicht nur bei Kontakt abgerechnet wird. Wenn Herr Lutz also aufführt “nur bei einem Klick bestand ein richtiges Interesse an der Werbung” zeigt das einzig und allein die sehr beschränkte Weltsicht eines Affiliate Netzwerkes, welches keine Kompetenz für Markenbildung und Branding-Kampagnen hat und diese überhaupt nicht wertschätzt - gerne mal Diskussionen mit einer TV oder Meia- Agentur führen, die hauen einem solche Sprüche um die Ohren. Postview ist hier Mittler zwischen den beiden Marketing Ebenen, nicht ein Instrument für reinen Abverkauf.

    Dem Thema Cookie Weiche und Cookie -Überschreiben widme ich kein Wort mehr, das Thema wurde die letzten 2 Jahre hinlänglich behandelt, scheinbar von einigen immer noch nicht verstanden. Ein Postview Cookie hat keine höhere Wertigkeit und mit Cookie Weichen (die übrigens gerade von den genannten Telko Anbietern sehr wohl eingesetzt werden) geht auch niemand etwas verloren. Wenn ein Advertiser tatsächlich keine Weiche einsetzt ist es Aufgabe des Netzwerkes hierfür zu sorgen oder der Affiliates sich hierfür einzusetzen.

    Ansonsten: Gerüchte, Gerede, Schall und weißer Rauch ;-)

    Die Umsatzverschiebungen scheint ja einige sehr getroffen zu haben, wenn versucht wird einen solchen künstlichen erneuten Aufriss anzustiften.

    Ach hier doch noch der Link zum Hetz-Artikel:
    http://clix.superclix.de/aktuell/2009/09/07/interview-postview-tracking/

  36. Sascha:

    @Simon
    Ich zitiere mal JOJO:
    “Der Versuch Brand Marketing performanceorientiert abzurechnen ist doch totaler Blödsinn … muss sich aber lohnen, mittlerweile gibt es fast mehr Postview- als SEO-Buden … ”
    Quelle: Internet Marketing News

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass PV bei Affiliates nicht besonders gut ankommt, abgesehen von den 10 Traffic-Brokern in DE und die dürfen natürlich ihren Spaß daran haben.

  37. Dirk:

    “GMX ist nunmal ein ganz anderes Brett als Tante Emmas Private Website auf der ein Affiliate Link platziert wird. Das soll und muss auch anders honoriert werden und genau dafür ist Postview u.a da, es ist ein leistungsorientierter Ersatz für das TKP Modell. Und hier ensteht schon direkt das erste Missverständnis: Es geht hier auch um Branding”

    komisch ich lese Mails in meinem Account und die Werbung interessiert mich da recht wenig, scheint aber wohl nur mir alleine zu gehen :-)

    “Dem Thema Cookie Weiche und Cookie -Ãœberschreiben widme ich kein Wort mehr, das Thema wurde die letzten 2 Jahre hinlänglich behandelt, scheinbar von einigen immer noch nicht verstanden. ”

    Ja das Gefühl habe ich auch und die Erde ist eine Scheibe - basta!

    “nur bei einem Klick bestand ein richtiges Interesse an der Werbung” zeigt das einzig und allein die sehr beschränkte Weltsicht eines Affiliate Netzwerkes, welches keine Kompetenz für Markenbildung und Branding-Kampagnen hat und diese überhaupt nicht wertschätzt ”

    Stimmt deswegen sind ja TKP Geschichten noch voll der Renner und enorm gefragt.

  38. Marcus:

    @Simon:

    1. Wenn es denn falsche Aussagen sein sollen, dann gib uns allen doch mal einen ganz genauen Hinweis oder zitiere mit Beweisen, was genau falsch sein soll, ich konnte nichts entdecken bzw. ist auch jeder “Schwachfug” fundiert hinterlegt, damit ich bzw. wir uns auch vor unsinnigen Drohungen (die ich auch schon bekommen habe) und Abmahnungen schützen können, ich bin ja doch schon einige Zeit im Business aktiv und habe ja direkt und fair mitangeboten, öffentlich zu diskutieren, auch wenn viele PV-Teilnehmer irgendwie das nicht so wollen (Keine Ahnung warum). Beweis: Viele Netzwerke markieren nicht einmal die PV-Kampagnen bzw. welche Partnerprogramme genau betroffen sind, auch in den dortigen Hilfe-Seiten findet man keine Hinweise zu Postview, keine Auflärung und teilweise nicht einmal gesonderte Auflistung in den Statistiken. Auch email-Anfragen von dortigen Affiliate-Partnern werden dazu nicht beantwortet. Transparenz sieht anders aus, und Glaubwürdigkeit (die Ihr von anderen fordert) entsteht nun einmal nur durch Transparenz.

    2. Zitat aus Deinem Posting “Wenn ein Advertiser tatsächlich keine Weiche einsetzt ist es Aufgabe des Netzwerkes hierfür zu sorgen oder der Affiliates sich hierfür einzusetzen.”
    Mein Fazit: Also gibt es doch “Trackingweichen” in der Praxis, die nicht korrekt funktionieren bzw. auch Partnerprogramme ohne “Trackingweichen”, die das nicht korrekt umsetzen, danke für die direkte Bestätigung mit Deinem Posting, auch wenn viele Affiliate-Partner/Publisher das schon selbst an ihren Umsätzen festgestellt haben (sieht man auch an den vielen Foren- und Blogpostings). Zusätzlich zu Deiner Bestätigung zitiere ich auch einmal zwei Kommentare vom Affiliate-Experten Markus Kellermann:

    a) “Wenn nämlich ein Partnerprogramm bei mehreren Netzwerken läuft, dann kann es schon sein, dass das Viewcookie anstatt des Clickcookies gewertet wird (Last-Cookie-Wins).”

    b) “Das stimmt so leider nicht. Wieso sollte ein Clickcookie von Affilinet höherwertiger sein, als z.b. ein Postview-View-Cookie von Zanox? Wenn der letzte Besucher über den Postview-View-Cookie von Zanox kam, dann spielt es keine Rolle ob es ein Klick oder View-Cookie war.”

    Quelle: http://www.kolumne24.de/2009/03/11/first-cookie-oder-last-cookie

    Das große Problem bei Trackingweichen sämtlicher Anbieter wie auch Agenturen ist aber, daß nicht alle potentiellen Umsätze korrekt erfasst werden (z.B. Besucher kommt nach Preisvergleich wieder zurück ohne Trackingweiche, sucht in Google, klickt entweder auf Adwords (das die Agentur selbst gebucht hat) oder auf Suchergebnisse und bestellt dann erst) - ich habe noch keine “Trackingweiche” gesehen, die das korrekt berücksichtigt, abgesehen von der Cookie-Problematik, wenn nicht alle Cookies akzeptiert werden.

    Ich bzw. wir sind aber gerne bereit, diese “Trackingweichen” genau zu testen, irgendwie will das aber auch keiner…

    3. Branding: Mit PV-Kampagnen wird vom PV-Anbieter automatisch zu 100% festgelegt, daß der Kunde die Werbung bewußt (!) wahrgenommen hat, dabei gibt es neben dem Mißbrauch (z.B. mit kleinen Buttons in Footern, auch bei großen Freemailern und Paid4-Seiten) auch diverse neutrale Untersuchungen, die genau das Gegenteil beweisen. Nur weil ein Kunde das PV-Banner morgens angeblich gesehen hat, und dieser nach einem Radio-Spot oder einer Postwurfsendung beim Merchant einkauft, heißt das noch lange nicht, daß die Werbeleistung über PV zustande kam. Dagegen kam bei Klicks im Affiliate-Marketing sicher gehen, daß ein bewußtes Interesse statt fand, da ein echter Kontakt (nämlich der Klick) zustande kam.

    4. Wir haben uns klar und deutlich von Postview distanziert, dies hat aber erst einmal nichts mit Umsatz zu tun, denn wir profitieren ja gar nicht direkt davon, wenn Betreiber Postview bei Netzwerken und Agenturen deaktivieren (was schon einige getan haben). Ãœbrigens haben wir keine Umsatzprobleme und wachsen - wie in den letzten Jahren - deutlich stärker als die Prognose für Affiliate Marketing andeutet, und das (erstaunlicherweise) ohne “Postview” und trotz einzelner gestoppter Partnerprogramme, die Postview einsetzen und somit deutlich unattraktiver für Affiliate-Partner werden.

  39. Horst:

    Mal eine blöde Frage: Sascha sagt, er bewirbt keine PV Programme, Marcus sagt, viele Netzwerke kennzeichnen das nicht. Wie macht Sascha das dann?

  40. Markus Kellermann:

    @Marcus

    Es ehrt mich natürlich, dass Du mich als “Affiliate-Experten” bezeichnest :-)

    Allerdings sind Deine Zitate total aus dem Zusammenhang gerissen, so was macht normalerweile nur die Bild-Zeitung :-)

    In der Exkursion von Tibor wurde das Tracking ohne eine Cookie-Weiche erklärt. Deswegen treffen hier die o.g. Aussagen von mir nicht mit dem Beitrag von Simon überein.

    Generell hatte ich ja bereits schon mehrfach erwähnt, dass ich die öffentliche Diskussion sehr gut finde, da Aufklärung für alle gut ist.

    Dennoch darf man nicht “Postview” mit “Postview” vergleichen, hier gibt es riesige Unterscheide, das was häufig nicht beachtet und deswegen finde ich einige Ausführungen nicht ganz so ok. Es ist gut wenn man immer Sachlich bleibt und die Emotionen in dieser Diskussion aussen vor lässt.

    Mit diesem Schlusswort möchte ich mich nun aus der Diskussion hier verabschieden und freue mich auf die persönliche Diskussion bei nem Bierchen auf einer der vielen dmexco-Partys :-)

  41. Marcus:

    @Markus:
    Aus dem Zusammenhang gerissen ? Finde ich eigentlich persönlich nicht, aber die Quelle habe ich ja deswegen auch genannt, damit jeder sich seine eigene Meinung bilden kann. Trotzdem akzeptiere ich natürlich, daß Du Dich jetzt korrigierst bzw. es anscheinend anders gemeint hast, und nehme es zur Kenntnis.

    Ich finde eher Bezeichnungen wie “Bild-Zeitung” emotional, gehören auch nicht zur sachlichen Diskussion, die viele hier führen wollen. Zudem sind auch noch einige Fragen an Dich und die PV-Befürworter gestellt wurden, die bisher (noch) nicht beantwortet wurden, wäre schön, wenn Du dazu Stellung nehmen könntest, bevor Du Deine Bierchen bei den dmexco-Partys trinkst, die Dir aber sicher jeder gönnt.

  42. Content Guru:

    und wenn jetzt einer das meer teilt, stehen auf beiden Seiten die Diskutanten hier :)

    Wie wäre es mal über eine Lösung für alle Seiten zu diskutieren? Provisionsverteilung, v-tracking und ähnlich sind ja ansätze.

  43. Markus Kellermann:

    @Marcus

    Auch wenn Du die Quelle genannt hast, ändert das nichts an der Tatsache, dass es in dem Beitrag von Tibor um Tracking ohne Cookieweichen geht und dass das ein Unterscheid ist, solltest Du auch wissen.

    Bisher habe ich immer auf alle Fragen eine Antwort gegeben. Deswegen wüsste ich nicht, welche Fragen an mich noch offen wären?

    Ansonsten wie gesagt gerne auf der dmexco. Vielen Dank.

  44. Marcus:

    @Markus: Das heißt also, daß es bei Tracking ohne Cookie-Weichen/Parameter-Weichen/Parameter-Tracking Probleme bei Postview gibt, somit eignet es sich durchaus für diese Diskussion hier, es geht ja auch um Postview und um das Tracking. Mir war nur wichtig, das ich nicht der einzige bin, der das festgestellt hat, sicher gut zu wissen. Schade, daß darüber bei keinem Netzwerk oder Agentur eine Info dazu im Detail erfolgt (Transparenz ?) und schade, daß manches Netzwerk trotzdem Postview ohne Prüfung aktiviert hat (nicht nur das 1 Netzwerk, das Du auf der Liste hast).

    Dass auch Trackingweichen grundsätzliche Probleme aufweisen, habe ich ja oben bereits genannt (z.B. wiederkehrende Besucher ohne Parameter, Besucher durch SEM oder wenn nur 2 von 3 erforderlichen Cookies vom End-User akzeptiert werden).

    Erstaunlicherweise gibt es auch bei Partnerprogrammen mit dem von Dir favorisierten Parameter-Tracking große Probleme, wie viele Postings von verunsicherten Affiliate-Partnern zeigen (und wie auch unsere Betreiber/Merchants bestätigen, die alles mittracken), z.B. auch im seokratie-Blog bei einem Cashbackportal, bei dem der Enduser sofort einkauft.

    Offene Rückfragen waren:
    - Warum kein eigener Kanal für Postview-Tracking, der vollkommen unabhängig vom Affiliate-Marketing läuft ? (siehe z.B. Dirk oben)
    - Wie stellen die Postview-Befürworter sicher, daß die Werbung (egal wie groß oder klein) definitiv bewußt gesehen wurde und der Sale/Lead durch Postview wirklich generiert wurde und nicht durch einen TV-Spot oder eine Postwurfsendung kurze Zeit danach ?
    - Warum soll eine Agentur entscheiden, die SEM auch selbst betreibt und auch selbst Affiliate ist, wem die Provision zugeordnet wird ?
    - Warum ist Postview nicht transparent ? (z.B. welches Partnerprogramm bietet überhaupt Postview ? Wo wird über Risiken aufgeklärt ? Warum wurde ohne Info der Kunden und Partner Postview einfach bei manchen Netzwerken aktiviert ?)
    - Kannst Du 100% versichern, daß bei Deinen/Euren Kampagnen alles korrekt läuft ? (Tipp: Am besten als Referenz Eure Postview-Partnerprogramme angeben, damit alle Leser dies auch neutral nachprüfen können.)

    Wie man vielen Kommentaren und Blog-Postings hier und z.B. auch bei seokratie.de u.a. entnehmen kann, gibt es überall jede Menge Fragen und Probleme, die viele Beteiligte offensichtlich nicht so gerne öffentlich klären möchten.

    Ein Lob: Du bist einer der wenigen, die öffentlich, mit URL und mit richtigem Namen Postview befürworten. Finde ich persönlich klasse, schade, daß andere nicht wagen, öffentlich mit Namen und URL/Namen der Firma auftreten (wollen).

  45. Dennis:

    Naja… ob mit oder ohne Trackingweiche macht das in meinen Augen keinen großen Unterschied, das Prinzip bleibt das Gleiche, nämlich unfair gegenüber sauber arbeitender Affiliates und Netzwerke(mit Weiche wird es noch schlimmer).
    Aber nichts desto trotz… aus der Masse an Kommentaren der Befürworter konnte ich noch keine genaue Antwort sehen, die Stellung nimmt auf die Aussage, dass sehr viele schwarze Schafe ungehindert PV betreiben, welches keine Werbewirksamkeit hat, gute Contentcookies überschreiben etc. und dies die Netzwerke und Agenturen so gerne hinnehmen. Es wird immer nur herumgeredet und angepriesen wie toll es ist und das man so gut mit einigen Affiliates zusammenarbeitet… was ist mit den vielen anderen??? Traut sich keiner von Euch einmal darauf einzugehen???

    Da finde ich die Idee vom Dirk super. Einfach eine neue Trackingmethode für PV mit extra Codes usw. einführen und dies nur ausgewählten Affiliates und Merchants anbieten, die das explizit möchten, aber nicht generell einschalten, stillschweigen walten lassen und dadurch die breite Masse an Affiliates abstraft!

  46. Markus Kellermann:

    @Marcus

    Hier nun meine letzten Antworten dazu, da ich ja nebenzu auch noch arbeiten muss und es eigentlich Aufgabe des BVDW ist, hier Aufklärungsarbeit zu leisten ;-)

    >>Warum kein eigener Kanal für Postview-Tracking, der vollkommen unabhängig vom Affiliate-Marketing läuft ? (siehe z.B. Dirk oben)

    Habe ich oben bereits beantwortet, dass es diese Möglichkeit natürlich gibt und diese teilweise auch durchgeführt wird

    >> Wie stellen die Postview-Befürworter sicher, daß die Werbung (egal wie groß oder klein) definitiv bewußt gesehen wurde und der Sale/Lead durch Postview wirklich generiert wurde und nicht durch einen TV-Spot oder eine Postwurfsendung kurze Zeit danach ?

    Gegenfrage: Wie stellt ein Content-Publisher sicher, dass der Sale wirklich aufgrund des Bannerklicks zustande kam und nicht weil der Kunde vorher einen TV-Spot gesehen hat und nur deswegen den Banner geklickt hat. Ausschlaggebend für den Kauf wäre hier dann ebenso der TV-Spot. Deswegen sind wir hier wieder beim Thema Customer Journey.

    >>Warum soll eine Agentur entscheiden, die SEM auch selbst betreibt und auch selbst Affiliate ist, wem die Provision zugeordnet wird ?

    Last Cookie-Wins + Klicks ist wertiger als View

    >>Warum ist Postview nicht transparent ? (z.B. welches Partnerprogramm bietet überhaupt Postview ? Wo wird über Risiken aufgeklärt ? Warum wurde ohne Info der Kunden und Partner Postview einfach bei manchen Netzwerken aktiviert ?)

    Diese Fragen müssen Dir leider die Netzwerke beantworten. Aber da Du ja auch im Arbeitskreis bist, kannst Du diese dort ja Fragen. Komischerweise wurde das dort bisher von Dir nie gemacht, sondern jetzt nur sehr pressewirksam öffentlich gemacht. Was natürlich Dein gutes Recht ist :-)

    >> Kannst Du 100% versichern, daß bei Deinen/Euren Kampagnen alles korrekt läuft ?

    Darauf habe ich hier auch schon geantwortet. 100% versicher kann man das nicht. Ich zitiere aber “noch einmal” von oben:

    “Bzgl. Postview kann man dies zu 99% schon kontrollieren und zwar dann, wenn bei der Zusammenarbeit von Affiliate-Manager und Postview-Publisher ein Vertrauensverhältnis besteht und die Zusammenarbeit klar abgesprochen wird. Natürlich bringt es nichts, Postview für ein Programm generell freizugeben und dies von Hinz&Kunz umgehen zu lassen. Es muss Transparenz bestehen, das ist klar.”

    Und jetzt etwas sehr WICHTIGES:

    Aus gegebenen Anlass werde ich auf der Affiliate NetworkxX am 15.10. eine Podiumsdiskussion ins Leben rufen mit allen Netzwerken die daran teilnehmen wollen, sowie einigen großen Postview-Publishern. Sehr gerne möchte ich auch Dich hierzu einladen. Eine weitere persönliche Einladung erfolgt per E-Mail.

  47. Dirk:

    @Markus
    das mit der Podiumsdiskussion finde ich extrem genial :-)

    um nicht nur rumgemault zu haben nun auch noch mal meine Vorstellungen, Vorschläge und Gedanken.

    1. Post View sollte über ein eigenes Tracking, in einem sepparaten Partnerprogramm, laufen.
    Dadurch wird erstens verhindert das Post View mit Aktivitäten von Affiliates kolliedert und es nehmen wirklich nur
    Merchants an Post View teil die das ganze auch wirklich wollen.
    Ein aktivieren von Post View bei einem bestehenden Partnerprogramm sollte absolutes tabu sein.
    Durch das extra Programm kann auch besser mit Bewerbungen von Partner gearbeitet werden und hier wirklich
    gezielt ausgesucht werden.
    Zudem können bei diesem Programm auch nur vorgegebene Werbemittel hinterlegt werden die auch wirklich sinn machen.
    Ein Tracking über selbst erstellte Werbemittel kann technisch blockiert werden.
    Für Affiliates wäre hier dann auch ganz klar ersichtlich welche Programme Post View aufgrund der zusätzlichen Post View Partnerprogramme anbieten.

    2. In den Statistiken der Netzwerke sowie im Export der Statistiken sollte klar ersichtlich sein wie eine Provision erfasst worden ist, dies ist leider teilweise absolut nicht der Fall.
    Dadurch könnte ein Betreiber besser unterscheiden und abwegen wem eine Provision zusteht bzw. wie er diese bearbeitet wenn es zu doppelten Erfassungen kommt.

    3. beim Einsatz von Trackingweichen muss wirklich vor Aktivierung von Post View sichergestellt sein dass hier wirklich verschiedene Werbemethoden erfasst und ausgewertet werden können.
    Trackingweichen sind in meinen Augen nie perfekt und arbeiten auch immer etwas unfair.
    Trackingweichen können generell aber auch nur zum analysieren der Traffikquelen verwendet werden und müssen nicht unbedingt Entscheider sein wem letztendlich die Provision zusteht.
    Bevor Post View in den Markt gekommen ist lag die doppelte Erfassung von Provisionen, weil sich 2 Cookies in die Quere gekommen sind, bei etwa unter 3%, durch Post View hat sich dieser
    Wert stark verschoben. Es gab also nicht wirklich einen Grund Erfassungen durch Trackingweichen zu blockieren.

    Da es beim Thema Trackingweichen anscheinend so viel unwissen gibt, und sich die Realität von Marketingfloskeln nun mal unterscheidet,
    bin ich gerne bereit zum Thema Trackingweiche meinen Senf abzugeben und aufzuzeigen wie eine perfekte Trackingweiche wirklich arbeiten müsste
    bzw. welche Gefahren beim Einsatz von Trackingweichen eigentlich vorhanden sind.

    @sascha
    wenn Du in die Richtung was machen willst können wir dies gerne auch zusammen machen.
    per Video müsste man halt ein Weitwinkelobjektiv organisieren da wir beide wohl kaum vor eine Linse passen :-)

    Eines möchte ich auch mal ganz klar darstellen:
    Post View kann und muss keine schlechte Sache sein, es muss nur Fair sein und davon sind wir meiner Erfahrungen nach meilenweit entferrnt.
    Es kann nicht angehen dass Merchants das einfach mal so aktiviert wird und Affiliates dadurch abgestraft werden.
    Einige scheinen wohl vergessen zu haben wer den Affiliate-Markt aufgebaut hat und wem wir Netzwerke unsere Erfolge zu verdanken haben.
    Einerseits werben die Netzwerke mit tollen Affiliates und der Anzahl aktiver und andererseits werden diese teilweise irgendwo vergessen.

    Ich bekomme wirklich das kotzen wenn ich Aussagen lesen muss wie “hat einen anderen Wert als eine Tante Emma Affiliate Seite”,
    nicht nur die großen Seiten machen Geld! - Es gibt unzählig viele kleine Webseiten die sauberen guten Traffik und Sales liefern.
    Wer solche Aussagen macht der hat Affiliate Marketing nicht verstanden, bitte mal Top Affiliates ansehen wie viel Umsatz die bringen
    und woher der Traffik kommt, die heissen nicht gmx, spiegel oder sonst wie.

    Man kann das TKP Buchungsmodel nicht mit Affiliate Marketing einfach so mischen, dass sind zwei Welten und so sollte es auch gehandhabt werden.
    Hierzu die Trackingmöglichkeiten von Affiliate Netzwerken zu verwenden ist ja nicht falsch, aber eben nur getrennt.

    Es geht auch nicht eine Trackingmethode anzubieten und dann hinterher die Affilates öffentlich als Betrüger abstempel zu lassen und dann
    ihnen noch die Schuld in die Schuhe zu schieben.

    Die Affiliates haben diese Trackingtechnologie nicht bereit gestellt!
    Wer nicht in der Lage ist eine Trackingmethode entsprechend zu schützen und auf Missbrauch zu kontrollieren
    der soll erst einmal daran arbeiten bevor er auf andere mit dem Finger zeigt.

    Mir ist durchaus verständlich dass durch den Einbruch bei TKP Buchungen etwas getan werden muss um hier ein
    Modell anbieten zu können welches dies ersetzt. Dieses Modell sollte aber besser und für alle Marktteilnehmer Fair sein.

    tschuldigung habe schon wieder ein bisserl gemault :-)

  48. Post View - wie find ich’s raus | Beitrag | PP-Blogsberg:

    […] fragt in der Post-View Diskussion:„Mal eine blöde Frage: Sascha sagt, er bewirbt keine PV Programme, Marcus sagt, viele […]

  49. Markus Kellermann:

    So, die Podiumsdiskussion steht:
    http://www.affiliateboy.de/postview-podiumsdiskussion-auf-der-networkxx/

    Ich würde mir wünsche, dass Superclix auch daran teilnimmt.

  50. Marcus:

    Was bringt einem Affiliate aus Hamburg eine nicht nachzuvollziehende Diskussion in einem regionalen Agentur-Event, die auch nicht transparent - wie z.B. hier im Blog - nachzulesen ist? Warum beteiligen sich denn die Netzwerke und die Agenturen nicht hier und diskutieren mit?

    Diese Podiumsdiskussion erinnert mich eher an ein Tribunal oder an die frühere RTL-Sendung “Der heiße Stuhl”…irgendwie stimmt die Mischung, der Ort und auch die Moderation nicht, zudem geht es hier nicht um Postview gegen SuperClix, sondern um Transparenz, Glaubwürdigkeit und Zukunft des Affiliate Marketings, mit einer mündlichen Diskussion mit Marketing-Floskeln ist keinem Affiliate-Partner geholfen, der plötzlich weniger Provisionen erhält oder bei dem plötzlich Provisionen fehlen.

    Voraussetzung: Bevor es überhaupt zu einer Diskussion kommt, muß erstmal mehr Transparenz her, damit sich jeder Teilnehmer und Leser vorab und auch danach eine richtige Meinung bilden kann, und wir überhaupt auch eine Diskussionsgrundlage für eine mündliche “Diskussion” haben, sonst sagt jeder einfach nur “bei uns gibt das nicht”, und keiner kann es nachprüfen oder nachvollziehen, wäre also eine sehr uninteressante Diskussion und Zeitverschwendung:

    Liebe Netzwerke, liebe Agenturen, lieber Markus Kellermann (u.a. auch die Frage nach Deinen PV-Partnerprogrammen übersehen ?):
    - welche Partnerprogramme bieten Postview genau an ?
    - Welche Technik wird genau im Detail eingesetzt ?
    - Welche Szenarien gibt es, wenn mehrere Cookies, Agenturen und Netzwerke aufeinander treffen ?
    - Was für Folgen hat es für die btr. Publisher genau, wenn die vereinbarten PV-Vereinbarungen nicht eingehalten werden ? Wo kann man Verstösse melden?

    Also: erst Hausaufgaben machen ;-)

  51. Markus Kellermann:

    Hallo Marcus,

    trotz Deiner Bedenken würden wir Dich gerne zur Podiumsdiskussion begrüßen.

    Leider hast Du meinen Beitrag nicht richtig gelesen:

    “Was bringt einem Affiliate aus Hamburg eine nicht nachzuvollziehende Diskussion in einem regionalen Agentur-Event”

    Die Diskussion wird auf Video aufgezeichnet und anschließend bei Youtube auch den Affiliates in Hamburg zur Verfügung gestellt.

    Zudem ist eine persönliche Diskussion, in der man sich in die Augen schauen kann besser, als es in einem Blog auszudiskutieren, zumal es hier auch viele anonyme Beiträge gibt.

    Deswegen würde ich mich über eine Zusage sehr freuen.

  52. Marcus:

    @Markus: Voraussetzungen habe ich hier bereits genannt, ansonsten per Mail klären, wenn nötig. Anonyme Beiträge finde ich hier weniger, auch warte ich leider immer noch auf die Nennung der PV-Partnerprogramme von Dir…

    @all: Weiter gehts, back to topic: Andere Befürworter des Postview haben sich zu Wort gemeldet, teilweise mit sehr interessanten Aussagen:
    http://www.ibusiness.de/aktuell/db/108907fb.html

  53. Markus Kellermann:

    @Marcus

    Ich kann leider nicht nachvollziehen, welche PV-Programme ich Dir nennen soll. Hierzu bin ich leider der falsche Ansprechpartner. Du solltest Dich hierzu an die Netzwerke wenden, die Dir sicherlich die einzelnen PV-Programmen nennen können.

    Des Weiteren habe natürlich auch Verständnis für Deine Entscheidung nicht an der Podiumsdiskussion teilzunehmen. Wobei die Diskussion hätte dazu führen können, mehr Licht in das Ganze zu bringen.
    Bitte verstehe das nicht falsch, du sollst bei der Diskussion nicht als Kritiker an den Pranger gestellt werden, sondern einfach öffentlich deine Bedenken äußern, so dass man darüber diskutieren kann. Gerne kannst Du uns dazu auch noch weitere Kritiker mitteilen, die wir dann ebenfalls zur Podiumsdiskussion einladen werden.

    Dennoch akzeptiere ich natürlich Deine Entscheidung. Aber vielleicht überlegst Du es Dir ja noch anders, dann kannst Du Dich jederzeit gerne bei mir melden.

    Bzgl. Deiner “Voraussetzungen” verstehe ich diese natürlich auch, habe darauf allerdings wenig Einfluss. Das müssten dann schon die Netzwerke machen. Ich hoffe Du hast hier Verständnis, dass ich mich deswegen dazu nicht Äußern kann.

  54. Cookie Dropping Video » Affiliate-Marketing, Online-Werbung » Der richtige Online-Mix » www.e-promotions.de «:

    […] Sascha erklärt Cookie Dropping und die damit zusammenhängenden Gefahren. Ich hätt’s nicht besser machen können: Sauba. […]

  55. Dennis2:

    Merchants, die auf großen Portalseiten klassische Banner - zur Unterstützung der Brand oder als Assist für einen späteren Kauf - schalten wollen, sollten das direkt tun. Hohe Klickraten wird man freilich vergeblich suchen, diese Zeiten sind schon lange vorbei.

    Ein eigenes PV kann aber sinnvoll sein um z.B. zu prüfen, wie relevant die Zielgruppe auf dem beworbenen Portal war. Wer Affiliates dafür verwendet, wird nie herausfinden, wo sich seine Zielgruppe findet. Vertrauen ist gut, Wissen aber immer besser.

    Cookie-Ãœberschneidungen gibt es dann im Idealfall viele. Aber bis es Multichannelcookieweichen (on-/offline) gibt und ob man dann die richtige Gewichtung und Erfolgsaufteilung der beteiligten Taktiken findet, wird wohl noch eine Weile dauern.

  56. Dennis2:

    Nachtrag: Gezieltes PV auf einzelnen, eigenen, vorher abgestimmten Publisher-Seiten möchte ich nicht ausschließen.

  57. Postview die Zweite:

    […] Zweite. Bei Superclix hat man sich vor 10 Tagen ebenfalls mit dem Thema beschäftigt. Ebenso der Montiman. Grade ist auch noch frisch ein Beitrag von Pascal eingetrudelt: Was eigentlich hinter der ganzen […]

  58. Sabine:

    Hi zusammen,
    nachdem ja mehrmals über die Position der Netzwerke diskutiert wird, hier der Standpunkt von affilinet. Bei uns ist PV grundsätzlich für alle Merchants und Publisher ausgeschaltet, es sei denn der Merchant stimmt ausdrücklich PV zu. Dann wird PV für handverlesene und seriöse Publisher auf dem Programm des Merchants freigegeben. Diese sind dann dem Merchant namentlich bekannt und entsprechend gekennzeichnet.
    Schöne Grüsse, Sabine

  59. Sascha:

    @Sabine
    Das find ich mal eine klasse Aussage von Affilinet, das ist ehrlich! Weiter so. Meine Frage ist dann noch: sehen Publisher in der Programmbeschreibung, dass ein Partnerprogramm auch PV getrackt wird?

    (Da fühl ich mich geehrt, wenn selbst Affilinet hier kommentiert)

  60. Umstritten und hei? diskutiert: Postview-Tracking bei Partnerprogrammen - Jagin?s Adultwebmasterforum - webmaster - erotik - geld verdienen:

    […] (mit interessanten Kommentaren und einer lebhaften Pro- und Contra-Diskussion der Leser): Post-View-Tracking ein Video vom Erkl?rb?r | Beitrag | PP-Blogsberg Tipp: Am besten anhand der vielen Pro- und Contra-Meinungen eine eigene Meinung bilden, es gibt […]

  61. Umstritten und hei? diskutiert: Postview-Tracking bei Partnerprogrammen - Diskussionsforum:

    […] (mit interessanten Kommentaren und einer lebhaften Pro- und Contra-Diskussion der Leser): Post-View-Tracking ein Video vom Erkl?rb?r | Beitrag | PP-Blogsberg Tipp: Am besten anhand der vielen Pro- und Contra-Meinungen eine eigene Meinung bilden, es gibt […]

  62. Tim:

    Wir distanzieren uns als kleines Netzwerk auch ausdrücklich von Postview-Tracking
    http://www.affilicrawler.de/?act=postview_tracking

  63. Sabine:

    @Sascha: nein der Publisher sieht es nicht. Wenn er mit Postview arbeiten möchte, muss er uns kontaktieren und wird spezifisch für ein Programm freigeschaltet.

  64. Sascha:

    @Sabine
    So haben die anderen Publisher keinerlei Möglichkeit zu sehen ob sie nun ein PV-Programm bewerben, oder nicht. Das finde ich jetzt nicht so toll.

  65. Jens:

    Hi,

    vielen Dank für die gute Erklärung.

    So richtig einfach ist die Thematik sicher nicht. Gut fand ich auch die Grundsatzerkenntnis das Geld kann nur einmal verteilt werden. Den Brandingeffekt zu honorieren ist sicher auch richtig. Ich finde es aber extrem schwer dies irgendwie zu quantifizieren.

    Gruß

  66. next2you:

    Zwei Dinge fallen bei der derzeitigen Diskussion -hier und in anderen Blogs- auf:

    1) Die Gegener sind augenscheinlich primär klassische Affiliates, die durch Post View Kampagnen Ihre Einnahmen gefährdet sehen. Dass Superclix als Netzwerk sich gegen eine Vergütungsform sperrt ist komplett schleierhaft. Ob ein Zusammenhang besteht, dass offenbar eher Zanox und affilinet die PV Publisher hat, mag jeder selbst einschätzen. Zumindest hab ich den Eindruck, dass der Verfasser mit dem Erklärvideo offenbar mit eigenen Projekten unter PV Konkurrenz gelitten hat. Glaubte ich dem Kommentar Thread entnehmen zu können. Lass ich mich gern korrigieren.

    2) Die gegen PV vorgebrachten Argumente sind gar keine. Primär wird vorgebracht, dass Merchants oder Agenturen unwissend seien, und klassischen Affilates die Click Cookies überschrieben werden. Das sind keine Argumente.

    Fakten Check aus Sicht eines Merchants, denn der zahlt ja:(etwas verallgemeinert, aus dem was derzeit zu lesen ist)

    a) Post View Cookies überschreiben Post Click Cookies. Die ehrlichen/guten/klassischen Affiliates leiden.
    –> Danach kann doch ernsthaft kein einziger Merchant seine Programmstrukturen ausrichten. Es kann doch nur um eins gehen: Dass unter dem Strich mehr Return on Investment erzielt wird, als vorher. Wenn dabei einzelne Publisher weniger verdienen ist das doch kein Gegenargument für den Merchant.
    Und: Wenn ich als Merchant meine guten Post Click Affiliates halten will, muss ich PV so steuern, dass auch die noch Spaß haben (z.B. kürzere PV Cookie Laufzeiten). Üblich und einfach umsetzbar.

    b) Triple Banner droppen doch nur Cookies. Keine Werbewirkung.
    –> Der Triple Banner ist deutlich größer als der über Jahre eingesetze 234×60 Banner. IAB Standardformat. Meist auf TKP Basis geschaltet, egal ob danach wer kauft. Mehrere Millionen Impressions auf CpL/O Basis quasi riskolos geschaltet zu bekommen, ist gerade für die Merchants attraktiv, die sonst keinen Millionen im Web invstieren können. Ein echt guter Deal. Für vegleichbare Werbeleistung wurden früher fette TKPs fällig.
    Und: Viele PV Publisher schalten genauso vollformatige Single-Merchant Banner. Fällt nur nicht so auf, oder? Jeder Merchant kann zudem Triple Banner ausschließen und nur auf Vollformate setzen, wenn ihm das sonst doch zu kleinformatig ist. Auch hier aus Merchant Sicht volle Souveränität.

    c) 6-fach rotierende Werbemittel und Miniformate nimmt doch kein Mensch wahr. Cookie Dropping.
    –> Sehe ich persönlich auch so. Würde ich keinem Merchant empfehlen. Denoch: Einige der größten Online Werbetreibenden haben sich dafür entschieden, auch solche Formate für Affiiates freizugeben. Da sitzen keine Praktikanten die verar***t werden. Da sind einige der fittesten Online Marketer dabei, die für sich entschieden haben, dass Sichtkontakt + Kauf nach x Tagen = Provision, eine gute Gleichung für sie ist.

    d) Wer weist denn nach, dass der Sichtkontakt wirklich Kaufauslöser war? Die Formate weden doch gar nicht wahrgenommen.
    –> Das weist natürlich niemand nach. Ãœbrigens wie das bei klassischer Werbung in TV, Print, Funk, Outdoor in den letzten 50 Jahren auch selten der Fall war. Die Existenzberechtigung von Werbung beruht darauf, dass die Annahme gemacht wird, dass ein (bis sieben) Sichtkontakte Werbewirkung im Kopf der Rezipienten hinterlässt. Und die möglichst zeitnah ins Autohaus, Kaufhaus, Supermarkt oder auf eine Website gehen und sich dort für das beworbene Produkt entscheiden. Diese Annahme haben mehr Studien in den letzten Jahen bestätigt als wir alle je lesen könnten. Oder glaubt ihr die Top-Werbspender der Welt versenken aus Unkenntnis über 1 Mrd. Euro im deutschen Internet (jenseits von Search und Affiliate Programmen)? Die wissen exakt was sie tun und was es bringt. Werbung WECKT Bedürfnisse. Auch nach Sichtkontakt. Google (und damit auch SEO-Affiliates) DECKT Bedürfnisse. Säen und ernten. Warum soll ich als Merchant für’s säen immer nur TKP zahlen?

    Übrigens: Wer hat bislang garantiert, dass der User vor dem Affiliate Click nicht am Abend vorher einen TV Spot gesehen hat und deswegen bei euch gelandet ist. Hätte der TV Sender nicht die Provision verdient ? ,-)

    In Summe wird in der Diskussion das Bild erweckt, als wenn findige PV Affiliates in Zusammenarbeit mit fiesen Agenturen und Netzwerken unwissende Merchants ausnehmen. Das ist nach meiner Erfahrung falsch. Die Merchants wissen was sie tun.

    Sicher mag es Fälle geben, wo der Merchant nicht genau weiß was läuft. Empfehlung: Gutes Tracking und gute Agentur nehmen. Und ein Netzwerk, das Post View erst nach Absprache frei schaltet. Das kann man erwarten.

    Ich glaube alle täten gut daran, persönliche Nachteile nicht mit grenzwertigen Online Werbemethoden gleich zu setzen. Affiliates, wenn euch bei Merchant oder Netzwerk Transparenz fehlt und unklar ist, ob die auch Post View zulassen: Einfach nachfragen, dann ist’s geklärt.

    Gerade im Affiliate gibt es andere Themen wie Brand Bidding/Ad Hijacking, wirkliches Cookie Dropping (über Counter etc.), die m.E. vielmehr ein solches Bashing verdient hätten. Denn dort wird einfach betrogen. Da sehe ich die wirkliche Gefahr für’s Affiliate Marketing.

    My 2 Cents.

  67. next2you:

    …ach eins hab ich vergessen, les ich grad 2 kommentare höher: “Den Branding Effekt kann man schwer quantifizieren”.

    Doch, dass geht. Als Merchant frage ich mich einfach, wieviel Geld (TKP oder CPC) ich für die gleiche Werbeleistung hätte zahlen müssen, wenn ich’s über eine Mediaagentur eingekauft hätte. Und oft kommt raus: Post View Abrechnung ist ein ganz guter Deal für den Merchant. Und dazu risikolos, weil garantiert Käufe dahinter stehen, sonst zahle ich nix.

  68. Post View – die Finanzierung von Trash?:

    […] Bei Superclix hat man sich vor 10 Tagen ebenfalls mit dem Thema beschäftigt. Ebenso der Montiman. Grade ist auch noch frisch ein Beitrag von Pascal eingetrudelt: Was eigentlich hinter der ganzen […]

  69. Konstantin:

    Wie wäre es, wenn man Provisionen bei PV-Werbemitteln nur bekommt, wenn der Besucher mit der Maus über den Banner gefahren ist?

    Meist ist man mit den Augen nämlich genau dort, wo auch der Mauszeiger am Bildschirm lang fährt. Was sagt ihr dazu?

  70. Sascha:

    @konstantin
    Das ist mal ein geiler Vorschlag. Ich bin dafür! Cookie on mouseover!

  71. Post View Tracking - Diskussion ufert aus | Party - Affiliate on Tour:

    […] Thema von allen Seiten beleuchten, andere beklagen die Art wie diese Diskussion ausartet und der Monti-Erklärbär hat ein Lehrvideo im Telekolleg-Stil gedreht das die Basics sehr gut […]

  72. Der Weg aus der TKP-Krise | Beitrag | PP-Blogsberg:

    […] der ganzen PostView-Geschichte hab ich mir so meine Gedanken gemacht, wie es überhaupt dazu gekommen ist. Warum sind […]

  73. Kritik an Layer-Ads wegen Auszahlungen? - Seite 6 - S? Media Support Forum:

    […] (cookie)s?ppchen weiterkochen.wird f?r LA nicht leichter werden dadurch. der ist auch noch gut:Post-View-Tracking ein Video vom Erkl?rb?r | Beitrag | PP-Blogsberg Ge?ndert von P.Gans (Heute um 07:47 […]

  74. Postview-Tracking - Your-Decision.de:

    […] Kommentare zu diesem Thema sind bspw. in den Beiträgen auf www.pp-blogsberg.de und auf www.seokratie.de zu finden. Viele Affiliate-Experten sind unterschiedlicher Meinung und […]

  75. tommy:

    Schön erklärt. Da könnte sich manchen ein Beispiel drann nehmen - danke.

  76. Wie unerlaubtes Postview Affiliates  Merchants schädigt | Beitrag | PP-Blogsberg:

    […] Postview hatte ich mich vor Jahren schon mal ausführlich geäußert und inzwischen hat jeder […]


PP-Blogsberg läuft unter Wordpress