PP-Blogsberg

Partnerprogramme, Affiliate-Marketing, News aus der Scene!

Suchen & Finden
Abonnement
Kontakt

@:pp(aet)pp-blogsberg.de
Phone: 0951 917 082 97

Wer hat sich noch nicht über Trashmails geärgert. Aus unserer Sicht gab es gleich mehrere Anlässe:

1) Hunderte von Anmeldungen im Montessori-Forum, nur um einen Link zu posten. Ist zwar eh Schwachsinn, weil moderiert, aber das Moderieren von Fake-Anmeldungen geht mir echt auf den Senkel.

2) Fake-Anmeldungen bei den Newsletter. Das war letztlich der Grund warum wir die LEAD-Provision für Newsletter-Anmeldungen gestrichen haben. Es ist unglaublich wie einzelne Individuen nur wegen ein paar Euro mit einem dermaßen Aufwand versuchen Prüfsysteme zu umgehen.

3) Bestellungen mit Wegwerfadressen gehören zu den vorhersehbaren Totalausfällen. Hätte ich zwar nicht gedacht, aber wir hatten bisher noch keinen Besteller mit Wegwerfadresse der seine Ware freiwilig bezahlt hat. Zwar bewegt sich die Anzahl dieser Bestellungen im Promillebereich, aber wer will schon EURO-Promille verlieren?

Irgenwann haben wir angefangen Trashmails erst fürs Forum, dann für die Newsletter und später auch für Bestellungen zu sperren und oh Wunder die Ausfallquote ist nach unten gegangen.

Momentan bewegen wir uns mit großen Schritten auf Shop Nr. 3 zu (Thema bleibt geheim) und da wurde es notwendig gemeinsam genutze Daten der Shops zentral zu speichern, darunter auch unsere Trashmail-Blacklist. So quasi als Abfallprodukt ist dabei eine öffentlich zugängliche Liste der Anbieter abgefallen. Zu sehen und auch zu downloaden gibts die Liste hier: http://www.email-wegwerf.de/index.html.

Ach ja: So eine Liste ist nie 100% vollständig, aber lieber habe ich eine ca. 90%-Filterung als keine. Wer also noch einen Anbieter kennt, der nicht in der Fakeemail-Liste vorhanden ist, dann bitte einfach eine Email an mich.

Viel Spaß mit der Liste.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 20. April 2010 und wurde abgelegt unter "Projekte". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

19 Kommentare

  1. sharm el sheikh:

    Der Trashmaildienst tempinbox.com fehlt noch. :-)

  2. Sascha:

    jetzt nicht mehr :-D

  3. Horst:

    Danke. Klasse, dass Du Dir die Arbeit gemacht hast. Fehlt nur noch ein API um zur Laufzeit gegenprüfen zu können. 8-) (nein, nicht ernsthaft)

  4. Sascha:

    @Horst
    Nur damit ich es auch verstehe: welche Laufzeit?

  5. Martin:

    Der Dienst ist mal SINNVOLL!
    Vielen Dank für die super Liste. Ich hoffe die bleibt aktuell :-)

    Hier ein Script zur Prüfung von der eMail Adresse zu “Laufzeit”

    <?php
    function trashCheck ($eMail) {
    	if ($eMail==\'\') return false;
    	$trash = explode(\"\\n\",file_get_contents(\'http://www.email-wegwerf.de/trashmailliste.txt\'));
    	foreach ($trash as &$value) 		if ( substr($eMail,(strlen($value) * -1)) == $value) return false;
    	return true;
    }
    
    $trash = trashCheck(\'check@this.mail\');
    ?>
  6. Edgar:

    …na dann nehm’ mal alle Freemailer auch mit auf. (web.de gmx …). Da kriegt jede noch so dunkle Gestalt eine email-Adresse. Und die ist dann in deinen Augen “sauber”.

    Ich meine: Generell würd’ ich User die beim ersten mal eine Trash-Mail-Adresse angeben nicht gleich ablehnen. Aber ins Antragsscoring muss das auf alle Fälle mit einfließen.

    Aber letztlich ist es unternehmerische Freiheit zu entscheiden mit wem ein Geschäft gemacht wird.

  7. Sascha:

    @Edgar
    Das kann man so nicht sagen. Freemail kann man auch in “gut” und “schlecht” einteilen. Das machen wir auch im internen Bewertungssystem. Natürlich kann man da jederzeit eine Email-Adresse bekommen, aber im ersten Ansinnen wollen die Leute dann doch auch per Email kommunizieren. Bei Trashmails ist das nicht der Fall und wenn ich sehe, dass wirklich alle Bestellungen mit Trashmails entweder nicht bezahlt wurden und zum Inkasso gingen, oder es sich um Fraud-Bestellungen handelte, dann brauchte ich nicht lange überlegen.

    @Martin
    Lieber wäre mir ein 24h Cashing in Deinem Script :-D

  8. Martin:

    Kein Problem, hier ein Script mit Cache.
    Setzt aber Schreibrechte an der Datei “trashCache.txt” vorraus.

    <?php
    # ab PHP 4.3.0
    # Schreibrecht trashCache.txt
    # php.ini muss allow_url_fopen aktiviert sein
    function trashCheck ($eMail) {
    	if ($eMail==\'\') return false;
    	if ((filemtime(\'trashCache.txt\')+86400)<time()) {
    		$trash = explode(\"\\n\",file_get_contents(\'http://www.email-wegwerf.de/trashmailliste.txt\'));
    		if ($fileHandle = fopen(\'trashCache.txt\', \'w\')) {
    			fwrite($fileHandle, serialize($trash));
    			fclose($fileHandle);
    		}
    	} else {
    		$trash = unserialize(file_get_contents(\'trashCache.txt\'));
    	}
    	foreach ($trash as &$value) 		if ( substr($eMail,(strlen($value) * -1)) == $value) return false;
    	return true;
    }
    
    # Aufruf
    if (trashCheck(\'check@this.mail\'))
    	echo \"no trash\";
    else
    	echo \"trash\";
    	
    ?>

    PS: Über einen Link auf eltern-flohmarkt.de würde ich mich freuen :-)

  9. Sascha:

    @Martin
    da ist er http://www.eltern-flohmarkt.de

  10. Martin:

    Danke :-)

  11. Edgar:

    Seit einigen Jahren werden für BBs immer öfter E-Mail-Adressen zur Anmeldung benötigt. Das ist immer noch so. Diese Adressen waren entweder für jeden einsehbar (Datenschlamperei) oder wurden von den Board-Betreibern für Werbung genutzt (Affilliate). ABER: Ich brauch’ dir nix sagen: Unpassende, aufdringliche Werbung ist einfach lästig. Egal wie. Mit jeder Anmeldung steigt die Anzahl von Spam im Postfach. So, nun ist es eine feine Sache, wenn man für die erste Kontaktaufnahme nicht sein eigenes Postfach her nimmt, sondern zunächst mit einem Trashmailer arbeitet. Wenn sich die Beziehung stabilisiert hat, taugt natürlich nur ein echter Account für echte Kommunikation. Da gebe ich dir Recht.

    Jedes mal wenn einen neue Liste „aller“ Trashmail-Anbietern im Internet auftaucht, sehe ich das mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge:

    Das lachende Auge:
    Wenn eine Trashmail-Adresse von einem Shop abgelehnt wird, ist es auch nicht möglich damit zu betrügen. Jeder Trashmail-Admin hat immer wieder Kontakt mit der Polizei um bei Betrugsverdacht oder anderen (wirklich eckigen) Straftaten zur Aufklärung mit beizutragen. Das kostet Zeit und Nerven.

    Das weinende Auge:
    Die Listen werden nicht nur von Shop-Betreibern verwendet, sondern auch von BB-Admins, die gezielt E-Mail-Adressen für Werbung verwenden möchten. Damit wird das Funktionsprinzip der Trashmailer ausgehebelt! Das spielt in die Karten der SPAMer. Oder drastisch ausgedrückt: Hier leisten „eltern-flohmarkt.de“ und „email-wegwerf.de“ dem SPAM im persönlichen Postfach vorschub.

    Zusammenfassung:
    Jeder Webshop-Betreiber hat sich Instrumente zurechtgelegt, für eine Bestellung das Zahlungsrisiko abzuwägen. Das gehört eben zum Geschäft. Da spielt auch die verwendete Kontaktart des Neukunden eine Rolle. Es wird wohl überall eine Malus-liste von E-Mail-Providern existieren. Eine zusätzliche Trashmail-Liste ist in diesen Fällen nicht notwendig. Verwender dieser Liste zeigen lediglich, das Sie ihr Geschäft nicht beherrschen. Der hier promotete Dienst, einer automatischen Blacklist ist jedoch kontraproduktiv, da er auch von Forenbetreibern genutzt wird.

    Es ist drollig zu beobachten, das das Thema „Trashmail-Liste“ eben nicht von einem Internet-Shop voran getrieben wird, sondern von einem BB-Betreiber, der an Werbung verdient.

    Sorry, für das schmerzhafte Statement

    Edgar

  12. Sascha:

    @Edgar
    Vorangetrieben von mir und somit von einem Shop-Betreiber, dass Martin das auch nutzt ist sein gutes Recht und so wie ich Ihn kenne, spammed er seine Besucher mit Sicherheit nicht zu (was wir übrigens auch nicht tun).

    Ich sage es nochmal: Es gab in den letzten 10 Jahren (ja so lange sind wir als Merchant mit verschieden Shops im Netz unterwegs) keinen zahlenden Trashmail-Kunden. Das ist Grund genug für mich den Affiliates Stornos und uns rausgeworfenes Geld zu sparen.

  13. Edgar:

    @Sascha
    Trashmail.Adressen sind ein Kriterium für das Antragsscoring. (Dein Geschäft => Deine Erfahrung => Hände weg.) Sehe ich genauso.

    Eine Trashmail-Liste macht aber das Leben von Trashmail-Betreibern schwerer und das von SPAMern leichter. Und in meinen Augen:

    Trashmailer sind die Guten,

    SPAMer die bösen.

    Zu Martin: Kenn’ ich leider nicht.

    @Marting: Wenn ich dir auf dem Schlips getreten bin, dann bitte ich hier um Entschuldigung.

    @Sascha: Aufgrund des guten Leumunds von dir, denk ich nun auch das Martin keine E-Mails aus kommerziellen Gründen verschickt. Hätte aber sehr schön zur Story gepasst.

    Edgar

    P.S: Vielleicht sehen wir uns wiedermal auf ‘nem Bamberger Bussiness Treff. Würde mich freuen.

  14. Sascha:

    @Edgar

    Sagen wir mal so: nur weil jemand eine Pistole verkauft ist er noch kein Mörder. Mörder ist der, der damit einen Menschen erschießt. Ebenso ist es mit den Trashmails. Der Anbieter ist bestimmt kein Betrüger, zum Betrüger wird der, der die Trashmailadresse zum Betrug nutzt.

  15. Martin:

    @Edgar
    Nein Du bist mir nicht auf den Schlips getreten :-)
    Deine Sichtweise toleriere ich, kann sie aber nicht teilen.
    Für ich sind Trashmail Anbieter genauso „böse“ oder „lieb“ wie die Leute die Listen von Trashmailern erstellen und pflegen.

    Meine Erfahrung mit User mit Trashmail Account ist, dass es bereits registrierte User sind die sich ein zweites, drittes oder viertes mal anmelden. Das tun die um Ihren Platz in der Ref-Rally zu verbessern.
    User die ernsthaft vorhaben Ihre gebrauchten Sachen zu verkaufen oder etwas zu kaufen geben Ihre korrekte Postanschrift und eMail Adresse an. Wer da schon „lügt“ kann nicht wirklich ernsthaft und ehrlich die Plattform nutzen.

    Was das Thema Spam versenden angeht, gibt es sicherlich viele schwarze Schafe die die eMail Adressen Ihrer User für sowas missbrauchen.
    Ich möchte selbst keinen Spam empfangen und verschicke deswegen auch keinen. Unsere Kaufempfehlungen werden im Borad gepostet. Die User die es interessiert bekommen eine eMail über einen neuen Eintrag, aber keine Werbung an sich.

  16. Benni:

    Hab noch einen für eure Blacklists: http://www.wegwerf-email.net/

    mfg

  17. Sascha:

    @Benni
    ist drin

  18. Offene Antwort auf eine Affiliate-Trashmail | Beitrag | PP-Blogsberg:

    […] eben via Kontaktformular vom Geschenke-Versand reingekommen. Leider unter Angabe einer Trash-Mail-Adresse, so werde ich auf die nachfolgende Email einfach per Blog antworten: mir ist Ihr Partnerprogramm […]

  19. Gerold Setz:

    Hi,

    diese Info passt wohl auch zu diesem Post:

    Unter http://www.block-disposable-email.com gibt es einen neuen Service zur Prüfung auf Trash-Mail Adressen mit derzeit ca. 700 Domains. Dort findet ihr auch einen Beispielcode, wie man das ganze einbinden kann.

    PS: Liste gibt’s keine, die ruft nur die Gegenseite (Nutzer solcher Adressen) auf den Plan.

    Gerold

Kommentar hinterlassen

Name (erforderlich)

E-Mail (erforderlich), wird nicht angezeigt

Webseite

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>


PP-Blogsberg läuft unter Wordpress