PP-Blogsberg

Partnerprogramme, Affiliate-Marketing, News aus der Scene!

Suchen & Finden
Abonnement
Kontakt

@:pp(aet)pp-blogsberg.de
Phone: 0951 917 082 97

Mit Broken-Links meine ich natürlich nicht Links auf der eigenen Seite. Gemeint sind Links von Fremdseiten, die auf nicht mehr vorhandene Ziele auf der eigenen Seite zeigen. Zwar kann man das schön mit 404er-Seiten und/oder Redirects wieder gerade biegen, allerdings muss man schon wissen wie das geht. Interessanter finde ich den Wert dieser broken Links für einen SUMA-Algo. Einmal aufdröseln bitten:

1. Broken-Link auf 404-Seite
Verläuft für Suchmaschinen einfach im Sand.

2. Broken-Link und Redirect
Im schlimmsten Fall zeigt ein ganzer Packen an Links mit unterschiedlichsten, so garnicht zusammenpassenden Anker-Texten auf ein Redirect-Ziel, i.d.R. die Startseite. Schlimmer noch auf automatisch generierte Suchseiten.

3. Broken-Link ohne 404 und Redirect
Jetzt wird es m.E. interessant. Die SUMA kann bei so einem broken Link davon ausgehen, dass es sich dabei um einen tatsächlich freiwillig gesetzen Link handelt. Ein gemietkaufter Link würde ja geändert werden. Bringt aber natürlich nichts, weil das angelinkte Ziel ist ja weg. Zumindest könnten die SUMA-Betreiber aber an solchen Links der Ziel-Domain einen gewissen Glaubwürdigkeitswert zuordnen. Ob das Tante G und so schon machen? Keine Ahnung! Ist mir auch gestern nur so durch den Kopf gegangen, als ich über natürliche Verlinkungen nach dachte.

Freiwillige mit Erfahrungen vor an die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Montag, 16. Januar 2012 und wurde abgelegt unter "SEO-Affiliates". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

3 Kommentare

  1. Horst:

    3. gibt es ja nicht wirklich. Entweder es ist irgendeine Seite da, dann gibt es diese ja, oder Du hast einen Soft 404. Also Fehlerseite, die falschen Code liefert. Das erkennt aber Google durchaus.
    Aber der Gedanke 404er Seiten mit Absicht nicht weiterzuleiten ist witzig. Zeigt allerdings Google eher eine schlecht gepflegte Seite, die schlechtere Nutzererfahrung bietet.
    Wobei ausgehende 404er entgegen der Meinung einiger Top-Seos auch keine Rolle spielen.

  2. Leander T.:

    Hi,

    interessanter Gedanke. Ich denke, man kann ja sogar noch weiter spinnen, also wenn man einen Broken-Link hat, dann kann man ja u.U. von viel Bewegung (Aktualität & Freshness) auf der Zielseite ausgehen….okay, ist vielleicht ein bißchen weit hergeholt, aber einen Gedanken ist es wert! ;)

    Grüße,
    Leander

  3. Dominik:

    Denkbar ist vieles, schwierig wird es die Theorie zu beweisen :)

    Ich glaube aber, dass es besser für Suchmaschine und vor allem für den Besucher ist, wenn er eine passende Seite vorfindet. Dabei bin ich nicht unbedingt ein Freund von Weiterleitungen, sondern eher davon, wieder eine passende Seite auf der Broken-URL aufzubauen. Natürlich nur sofern der externe Link den Aufwand wert ist, wenn nicht würde ich ihn weiterleiten.

    Grüße
    Dominik

Kommentar hinterlassen

Name (erforderlich)

E-Mail (erforderlich), wird nicht angezeigt

Webseite

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>


PP-Blogsberg läuft unter Wordpress