PP-Blogsberg

Partnerprogramme, Affiliate-Marketing, News aus der Scene!

Suchen & Finden
Abonnement
Kontakt

@:pp(aet)pp-blogsberg.de
Phone: 0951 917 082 97

Du durchsuchst gerade das Archiv der Kategorie ‘Netzwerke’.

Kategorie: Netzwerke

2009 25 Jun

Was man für 30% erwarten kann

Abgelegt unter: Netzwerke | RSS 2.0 | TB | 5 Kommentare

Die Wellen schlagen wieder mal hoch was die 30% Netzwerk-Fee angeht. Nun stell ich mich mal hin und behaupte die 30% sind gerechtfertigt, solange man entsprechende Gegenleistungen bekommt. Dazu zählen für mich

als Affiliate:

  • schnelle Auszahlung
  • stabiles Tracking
  • vollständiges Tracking
  • Nachfragen beim Merchant bei zu hohen Stornoquoten
  • Vertretung des Affiliates gegenüber dem Merchant
  • Unterstützung bei Provisionsverhandlungen
  • regelmäßige Kontrolle des Trackingcodes auf der Seite des Merchants
  • Bereitstellung von funktionierenden Schnittstellen
  • übersichtliche und schnelle Statistik
  • Hinweise auf Partnerprogramme, die gut funktinieren
  • als Merchant:

  • Vermittlung von passenden Affiliates
  • Überwachung der Affiliates auf Fake-Provisionen
  • ausfürhrliche Statistik
  • Kontrolle der Affiliates auf Einhaltung der Partnerprogramm-Regeln
  • Die Liste könnte man jetzt noch um einiges erweitern. Dafür sehe ich die 30% durchaus als gerechtfertigt an. Voraussetzung ist allerdings das diese Aufgaben wirklich wahrgenommen werden.

    2009 21 Apr

    Flash Gordon äh Flash-Cookie

    Abgelegt unter: Netzwerke | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

    Was bringen Flash-Cookies? Kurz und knapp: aus meiner Sicht als Affiliate geschätzt 2% mehr Provisionen. Der Wert kann sich im Zuge der neuen Browser-Generationen mit Privacy-Modi nach oben bewegen.

    Grund genung, dass unsere Partnerprogramme jetzt bei Belboon auch mit Flash-Cookie-Tracking laufen. Denn: ein Sale ist ein Sale ist ein Sale.

    2009 17 Mrz

    Da wo der Belboon wohnt

    Abgelegt unter: Netzwerke | RSS 2.0 | TB | 2 Kommentare

    Bevor es mich zur SEO-Campixx gezogen hat, wo ich u.a. auf den Jogger-König traf, hab ich mir die Füße noch mit geschäftlichen Sachen in Berlin vertreten. Dabei hat es mich in die Büros der Belbooner geführt. Leider waren die beiden Oberbosse Manuel und Sebastian gerade nicht da - hmm hatten wir nicht einen Termin ausgemacht? Egal - mit dem Rest-Team

    Belboon Restteam

    hatte ich viel Spaß und kreative Eingebungen. Dabei habe ich von Kerstin (rechts) gelerent, das Thorsten aka Toddy (mitte) einfach keinen Grapefruitsaft mag (Insider-Witz). Leider habe ich vergessen die Aussicht vom Büro zu fotografieren, denn die Damen und Herren der YOC AG haben gläserene Rundumsicht in ihrem sehr hoch gelegenen Vogelnest.

    Dafür hat mich das Begrüßungsritual für länger erkrankte Mitarbeiter fasziniert. So sieht dein Arbeitsplatz aus, wenn Du mit einem gebrochenen Arm im Gips wieder zur Arbeit kommst:

    Tastatur bei Belboon
    Klar wer den rechten Arm im Gips hat, der kann auf die rechte Seite der Tastatur verzichten. :-D

    Die Putzfrau kommt auch nur bei bewohnten Arbeitsplätzen vorbei:
    bildschirm @ Belboon

    Sagen wir mal: An Spaß mangelt es den Mädels und Jungs nicht. ;-)

    Da schau ich doch gerne mal wieder rein.

    So eine SubId ist eine praktische Sache. Da kann man ganz genau feststellen welches Projekt, oder welches Keyword welche Leistung bringt.

    Da begab es sich aber zu der Zeit, dass Belboon und Adbutler fusionierten, was ich grundsätzlich begrüßen. Nun da mir der Affiliate-Bereich bei Belboon ganz ehrlich mehr zusagt, habe ich einfach Links von Belboon in ein bestehendes Projekt eingebaut und die alten Links von Adbutler auslaufen lassen.

    Das Script in welches ich die Links eingepflegt habe, war auf Adbutler & Superclix ausgelegt und hat SubIds automatisch angeängt und zwar in der Form: “&subid=subid-code”. Nun da inzwischen einige Belboon Links aufgelaufen sind habe ich mich gewundert, warum ich damit keinen einzigen Cent bei Belboon verdient habe. Das ist schon ungewöhnlich. Nun; jetzt weiß ich es:

    Die Belboon-Tracking-URLS enden mit ~blablairgendwas~.html und wenn man da ein “&subid=subid-code” anhängt geht der Link nicht mehr, weil der Browser die Tracking-URL so nicht aufrufen kann.

    Ich mache Belboon daraus keinen Vorwurf. Die können ja nichts dafür, dass ich mich auf mein Script verlassen habe. :-(

    Nur liebe Netzwerke könnt Ihr Euch nicht bei essentiellen Geschichten wie SubIds und Deeplinks mal auf einen einheitlichen Standard einigen. Und wenn Ihr schon dabei seit: eine einheitliche Lösung beim Statistik-Export würde für viele Profi-Affiliates das Arbeiten auch erleichtern. Ich hab keinen Bock die 6te oder 7te Schnittstelle zu basteln nur weil einer meint sein Export ist besser als der eines anderen. Oh Mann.

    Bis dieser Wunsch irgendwann in 10 Jahren erfüllt wird, muss ich jetzt mal die Hälfte meiner Scripte umschreiben *grumpf*. Tipp: Wer gerade an sowas arbeitet so funktionierts garantiert:

    Tracking-Link mit vorgefertiger SubId und Platzhalter erfassen, z.B.

    ….blablabla.html/%subid%
    …badfadfe.html?id=adfadf&pp=43234&subid=%subid%

    Und dann %subid% durch die eigentliche SubId ersetzen. Dann klappts auch mit allen Netzwerken.

    2009 30 Jan

    Was ist eine Cookie wert?

    Abgelegt unter: Netzwerke | RSS 2.0 | TB | 11 Kommentare

    Eigentlich ist alles klar: Durch den Klick auf einen Tracking-Link wird dem Besucher ein Cookie gesetzt und dieses sorgt beim Abschluß des Warenkorbs auf der Seite des Merchants für eine Provision.

    Aber halt! Was ist wenn:

    das Partnerprogramm beendet wird?
    Nehmen wir an ich bewerbe ein Partnerprogramm mit einer Cookie-Laufzeit von sagen wir mal 60 Tagen. Das ist nicht gerade viel. Das Partnerprogramm wird beendet und ich setze am letzen Tag der Partnerprogramm-Laufzeit bei einem Kunden ein Cookie. Der Kunde bestellt 10 Tage später, was ja nicht unbedingt unüblich ist. Müsste ich nicht eigentlich noch die Provision bekommen? Dem ist aber nicht so. Müsste das Partnerprogramm nicht eigentlich noch die komplette Cookie-Laufzeit getrackt werden?

    Denke das ist eine Aufgabe für die Netzwerke.

    der Merchant den Trackingcode nur anzeigt, wenn er feststellen kann von welchem Netzwerk der Klick kommt?
    Es gibt eine ganze Reihe von Merchants die nicht alle Tracking-Pixel auf der Danke-Seite anzeigen, sondern nur das Pixel des Netzwerks mit dem der Besucher gekommen ist. Wer garantiert mir, dass das der Fall ist und wie verhält es sich mit späteren Seiten-Aufrufen? Ist sichergestellt, dass der Merchant dann das richtige Tracking-Pixel anzeigt. Solche Partnerprogramme erkennt man meist an übergebenen Variablen wie src=NETZWERKNAME.

    Produkte ausgeblendet werden, falls der Besucher über einen Tracking-Link kommt?
    Ja auch das gibt es. Gerade besonders gefrage Produkte werden dem Käufer nicht angezeigt, wenn er über einen Tracking-Link kommt. Ruft er die Merchant-Seite später z.B. durch Eingabe der Merchant-Domain auf ist das Produkt plötzlich zu kaufen. (Nein ich schreib jetzt nicht welcher Merchant das macht.) Wird dann eigentlich das Tracking-Pixel auf der Danke-Seite angezeigt?

    Weitere Gedanken zu Cookies gibts beim Frisch-Papa Pascal. Meine Glückwünsche für Baby & Familie hast Du.

    2008 24 Nov

    HowTo Produktdaten verwenden

    Abgelegt unter: Netzwerke | RSS 2.0 | TB | 6 Kommentare

    Im Gastbeitrag bei 100 Partnerprogramme bin ich ja schon auf die Möglichkeiten mit Produktdaten eingegangen. Wer nun von der technischen Seite noch nicht genug davon hat, der darf hier weiterlesen. ;-)

    Welches Datenformat?
    Im Beitrag bei Karsten hatte ich ja schon beschrieben, dass ich XML den CSV-Daten vorziehe. Deshalb werde ich auch nur auf XML eingehen.

    Wie liest man Produktdaten aus?
    Es gibt zwei grundlegende Möglichkeiten:

    1. SOAP / PEAR
    Die wenigsten Leser werden PEAR auf dem Webserver haben und wenn doch, dann gehe ich davon aus, dass ihr wisst zu was das da ist und was man mit SOAP so alles machen kann. Somit kann ich mir die Beschreibung wohl sparen. ;-) Und wer es gar nicht lassen kann sich mit Klassen, Konstanten und Objekten rumzuschlagen, der kann das direkt auf der PEAR-Seite lesen.

    2. Eigenes Script in PHP, PEARL, Asp. usw.
    Man möge mir verzeihen, dass ich hier nur auf PHP eingehe, da ich davon ausgehe, dass es die meisten auf dem Server laufen haben. Als Beispiel muss der DesignDot-XML-Datenfeed von Superclix herhalten.

    Die Grundstruktur eines XML-Artikel-Datensatzes bei Superclix sieht wie folgt aus:

    <Artikel>
    
    <ID>2383317</ID> 
    
    <Produktname>Duschradio U-Boot
     Yellow Submarine</Produktname> 
    
    <URL>http://clix.superclix.de/cgi-bin/pclix.cgi?
    id=test&pp=13101&linknr=313&artnr=10122</URL> 
    
    <OpeURL>http://clix.superclix.de/cgi-bin/pclix.cgi
    ?id=test&pp=5022&linknr=55&artnr=2383317
    </OpeURL> 
    
     <Beschreibung>Jetzt geht das Radio baden und zwar
    im Style von yellow Submarine. Ganz wie es die 
    Beatles besungen haben kommt das Duschradio 
    Submarine daher. Auf der Ausstiegsluke befindet 
    sich der Lautstärkeregler. Am Heck wählt der neue 
    U-Boot Kapitän aus welche Frequenz er für den 
    musikalischen Tauchgang bevorzugt (FM/AM). 
    Am Antriebspropeller wird der Sender eingestellt
    ...
    </Beschreibung> 
    
    <Bildurl>http://www.designdot.de/bilder/
    b_169_uboot-submarine-radio-jpg.jpg</Bildurl> 
    
    <Shoprubrik>Töne und Musik</Shoprubrik> 
    
    <Artno>10122</Artno> 
    
    <Ppnr>13101</Ppnr> 
    
    <Preis>24.95</Preis> 
    
    </Artikel>

    Jetzt brauchen wir nur noch ein Script, dass in der Lage ist den Feed auszulesen. Dieses setzt die Erlaubnis des fopen-/file-Befehls von PHP voraus (siehe PHP.ini):

    $datei = "http://clix.superclix.de/export/
    xml/export.php?id=test&pp=13101";
    
    $content = implode ("", file ($datei));
    preg_match_all("|<Artikel>(.*)</Artikel>|Uism",
    $content, $items, PREG_PATTERN_ORDER);
    
    for ($i=1;$i<count($items[1]);$i++)
    {
    
    preg_match_all("|<Produktname>(.*)</Produktname>
    .*<URL>(.*)</URL>.*<Beschreibung>(.*)
    </Beschreibung>.*<Bildurl>(.*)</Bildurl>|
    Uism",$items[1][$i], 
    $regs, PREG_PATTERN_ORDER);
    
    $produktname=$regs[2][0];
    
    $produktname=preg_replace("/([a-z])([A-Z])/",
     "$1 $2",$produktname);
    
    $produktname= preg_replace("/(S)([A-Z])
    ([^A-Z])/", "$1 $2 $3", $produktname);
    
    $purl=$regs[3][0];
    
    $beschr=$regs[4][0];
    
    $pbild=$regs[5][0];
    
    /*Hier Weiterverarbeitung der Variablen
    $produktname = Bezeichnung des Produkts
    $purl = Tracking-Deeplink zum Produkt
    $beschr = Beschreibungstext des Produkts
    $pbild = URL des Bildes
    Die Variablen werden in jedem 
    Schleifendurchgang neu belegt! 
    */
    }

    Möchte man weitere Felder des Datenfeeds haben, muss man lediglich den zweiten preg_match_all um diese erweitern. Denke aber dieses recht einfache Script erklärt ganz gut, wie man mit XML umgehen kann.

    Je nach Art der Bewerbung ist es nicht sinnvoll auf die Startseite des Merchants zu linken. Als Affiliate ist es im Zuge der Conversion-Optimierung wichtig dem Kunden so viele Klicks wie möglich abzunehmen, damit sich dieser nicht in der Navigation von Seiten verliert. Somit müssen Deeplinks her. Häufig sind Deeplinks vordefiniert, nur i.d.R. genau der den man braucht eben nicht. Nun denn, dann basteln wir uns die eben selbst. Hier mein Testergebnis in alphabetischer Reihenfolge.

    Adbutler
    Bei Adbutler musste ich erst noch nachfragen, dann habe ich aber kompetente Antwort bekommen. Man hängt an eine Tracking-URL einfach die Variable “&ct=” mit der angehängte URL des Merchants an. Sinnvoll und ziemlich einfach gemacht. Sieht dann so aus:
    http://james.adbutler..&ct=http://www….
    Bei Adbutler ist es so, dass man vorher beim Merchant nachfragen sollte, ob das i.O.. Es scheint Merchants zu geben, die das nicht wollen. Hmm, warum? Keine Ahnung.

    Affilinet
    Bei Affilinet habe ich dazu keine Beschreibung in den FAQ oder bei einzelnen Programmen gefunden, aber da wusste ich es einfach schon. Funktionert hier ebenfalls mit einer angehängten Variable. Im Fall Affilinet ist das “&diurl=”. Sieht dann so aus:
    http://partners.webmasterplan…&diurl=http://www….
    Warum man so einen wichtigen Punkt nicht in die Hilfe bzw. FAQ packt? Keine Ahnung.

    Belboon
    Auch Belboon verfügt über eine solche Variable. Hier gibt es sogar eine Anleitung dazu. Einfach “&deeplink=” gefolgt von der URL anhängen und das wars. Sieht so aus:
    http://www1.belboon….&deeplink=http://www…

    CJ
    Zwar freunde ich mich immer mehr mit dem CJ-System an, nur in dem von mir konkret beworbenen Fall war das Erstellen eines Deeplinks ein absoluter Albtraum. Das mag u.U. auch an der Seite des Merchants gelegen haben. Das kann ich jetzt nicht vollkommen ausschließen. Fakt ist: hier habe ich am längsten gebraucht um Deeplinks aus dem System zu quälen. Dafür bietet CJ gleich mehrere Varianten:

    1. CJ besitzt das von mir gewünschte Artikel-Suchsystem. Sind dort alle Deeplinks eines Merchants hinterlegt, kann man sich den Code ganz einfach von dort holen.

    2. Hat der Merchant Deeplinking freigegeben, kann man in der Link-Erstellung ein Linkziel angeben und es wird einem der entsprechende Code geliefert.

    3. Den Fall hatte ich jetzt, es greifen weder Punkt 1 noch Punkt 2. Dann wird das eine spaßige Nummer. Zwar gibt es auch hier eine Deeplink-Variable Namens “&url=” nur die nachfolgende URL muss urlencoded sein. Sieht dann so aus:
    http://www.anrdoezrs….&url=http%3A%2F%2Fwww…
    Und irgendwie funktioniert das auch nur mit der anrdoezrs.net Tracking-Domain. CJ liefert aber mehrere verschiedene Tracking-Domains aus. Auf meine erste Anfrage bei CJ habe ich leider nur eine unbrauchbare Standart-Antwort bekommen, die mir Null weitergeholfen hat. Erst der Merchant konnt mir behilflich sein. Schade eigentlich. Und in den FAQ findet sich auch nichts dazu. :-(

    Superclix
    Superclix arbeitet auch mit einer Variable. Dort trägt sie den Namen “&page=” gefolgt vom Wunschziel. Steht bei jedem deeplink-fähigen Partnerprogramm auch so unter den Werbemitteln. Siehe z. B. hier (der rote Kasten). So sieht man gleich ob Deeplinking i.O. ist und wie es geht. So sieht dann eine Tracking-URL aus:
    http://clix.superclix….&page=http://www…

    Zanox
    Zanox arbeitet mit der Variable “&ULP=” gefolgt vom Linkziel. Hier muss man allerdings den Domain-Namen weglassen. Steht auch direkt in der Werbemittelauswahl beim jeweiligen Partnerprogramm. Eine URL sieht dann so aus:
    http://ad.zanox….&ULP=verzeichnis/dateiname.htlm

    Zusammenfassung:
    Generell ist es bei allen getesteten Netzwerken möglich Deeplinks selbst zu erzeugen. Man sollte darauf achten, dass die Deeplink-Variabel die letzen Variable in der Tracking-URL ist. Leider gibt es einige Merchants, die unerlaubte Zeichen in ihren URLs haben und deshalb schon mal der Rest der angehängten Variablen (subid) nicht verwendet wird.

    Zwei Sachen sollte man in der Arbeitsgruppe der Netzwerke beim BVDW mal besprechen:

    1. Eine einheitliche Variable über alle Netzwerke wär mal ne tolle Sache. Dann sind Affiliates nämlicht nicht Stunden mit dem Basteln und Testen von Links beschäftigt, sondern könnten sich einfach mit der Bewerbung der Partnerprogramme beschäftigen.

    2. Außerdem gibt es hier bei nur 6 Netzwerken 3 unterschiedliche Arten der angehängten URL. Das könnte man mit Sicherheit auch auf einen gemeinsamen Nenner bringen.

    2008 23 Okt

    Netzwerktest die 2te

    Abgelegt unter: Netzwerke | RSS 2.0 | TB | 2 Kommentare

    Da hat mir David Deutsch doch den zweiten Teil des Netzwerktest abgenommen. Der sollte sich um SUBid-Tracking drehen. Nun gibt es das bei Karsten zu lesen.

    So kann ich mir die Arbeit sparen :-D

    Ach so David und wenn Du mir noch den Beitrag mit den selbst generierten Deeplinks abnimmst, dann bin ich auch dankbar. ;-)

    Sehr verehrter Herr Netzwerk,

    als Ihr stehts ergebener, kleiner und dienlicher Affiliate hätte ich mal eine Bitte an Ihre Königlichkeit. Lässt es sich evtl. einrichten, dass Sie diesen Brief an einen Ihrer technischen Diener weiterleiten. Da gibt es nämlich für mich als kleinen Popel-Affiliate so eine klitzekleine technische Schwierigkeit.

    Wenn ich für eine Themen-Seite alle Produkte aus einer Themenwelt zusammenstellen will, dann ist das so, dass ich bei jedem Partnerprogramm nachschauen muss ob die evtl. ein oder zwei Teile im Sortiment haben, die dazu passen.

    Und wie Ihro Gnaden wissen, seit Ihr ja im Besitz der vielen kleinen CSV-Dateien und XML-Feeds. Da würde ich total ergeben sein, wenn man als Mini-Affiliate einfach sein Suchwort in so eine Art Google-Such-Schlitz einwirft und dann die einzelnen Partnerprogramme zusammen mit genau den 2 - 8 passenden Produkten ausgegeben werden. Da könnte ich mir nämlich total viel Sucharbeit sparen!

    Und wenn Euere Königlichkeit evtl. dem Technik-Minister auch darauf hinweisen könnte, das im Idealfall gleich noch mein persönlicher Tracking-Deeplink und falls notwendig auch so ein Bewerbungs-Button-Dings mit ausgegeben wird, dann wär das fast so toll wie **xxx**.

    Untertänigs

    Ihr Affiliatechen

    Updates:
    1. Bei CJ gibt es sowas schon. Sieht ganz nett aus - muss ich wohl mal probieren.

    2. Bei Superclix geht das jetzt über den CSV bzw. XML-Export (siehe nachfolgende Kommentare).

    2008 13 Okt

    Belboon hat Geschmack

    Abgelegt unter: Netzwerke | RSS 2.0 | TB | 15 Kommentare

    Nämlich bei coolen Geschenken :-)

    Deshalb findet sich das DesignDot-Partnerprogramm jetzt auch bei den Kollegen von Belboon. Hier gehts lang zur Anmeldung.

    Wie Henning schon immer so schön richtig bemerkt: MontiMan hat einfach einen Hang zu Netzwerken, die sich nicht darum schlagen, wer Nr. 1 oder Nr. 2 in Deutschland ist. Für mich ist es wichtiger, dass der Support passt!

    BTW: Beim Studium der Statistiken und in einigen Gesprächen mit Affiliates stellte sich heraus: Der Trend geht weg von den “BigPlayern” hin zum Netzwerk mit Herz und perfektem Support.


    PP-Blogsberg läuft unter Wordpress